Master

Bewerbung - Master Psychologie in Forschung und Anwendung

No translation: Your selected language is English ­čçČ­čçž. Unfortunately, there is no translation for this page in this language, so you're seeing the German ­čçę­čç¬ source. Change your language preference here.
Hinweis: Bitte beachten Sie den Haftungsauschluss

Aktuelles zur Masterbewerbung WS 24/25:

  • der Master-Auswahl-Test wird voraussichtlich an einem Samstag im Juni stattfinden (vermutlich dem 22.06. oder 29.06.24). N├Ąhere Informationen folgen...

Bewerbungsverfahren

  • Bewerbungsfrist: eine Bewerbung ist vom 15. April bis 15. Mai m├Âglich.
  • Die Bewerbung findet per Onlineverfahren (nur w├Ąhrend der Bewerbungsfrist freigeschaltet) statt.

Bewerbungsvoraussetzungen

Erforderlich sind:

  • Abschluss in einem Bachelor-Studiengang Psychologie f├╝r den eine Regelstudienzeit von mindestens drei Studienjahren festgesetzt ist. In dem Bachelorstudium m├╝ssen im Pflichtcurriculum zumindest 155 ECTS-Punkte von 180 ECTS dem Fach Psychologie zuordenbar sein. Diese m├╝ssen zum Zeitpunkt der Bewerbung noch nicht erbracht sein!
  • Durchschnittsnote von mindestens 2,0.

Was wird bei der Beurteilung der Bewerbenden ber├╝cksichtigt?

Die Bewertung der Bewerbungen wird vorbehaltlich der Gremienzustimmung so ablaufen:

  • Das Bachelor-Abschlussnote (sofern zum Zeitpunkt der Bewerbung das Abschlusszeugnis bereits vorhanden ist) oder ein ├Ąquivalentes Zeugnis. Sofern der Studienabschluss bis zum Ende der Bewerbungsfrist noch nicht vorliegt, gen├╝gt eine Bescheinigung der Hochschule ├╝ber die bis dahin erbrachten Leistungen (Transcript of Records). Die bewerbende Person nimmt am Auswahlverfahren mit einer Durchschnittsnote teil, die auf Grund der bisherigen Pr├╝fungsleistungen ermittelt wird; das Ergebnis des Studienabschlusses bleibt dann unbeachtet, muss aber immer noch einen Notendurchschnitt von mind. 2,0 aufweisen. F├╝r die Note werden maximal 30 Punkte vergeben.
  • zus├Ątzliche Punkte aus dem Master-Auswahl-Test (freiwillige Teilnahme). ├ťber das Testergebnis k├Ânnen bis zu 20 weitere Punkte erzielt werden.
  • Insgesamt k├Ânnen also maximal 50 Punkte erreicht werden.
  • es werden keine weiteren Qualifikationen (wie Auslandsaufenthalte, Hiwi-Jobs, ect) ber├╝cksichtigt!

Aufgrund der fr├╝hen Bewerbungsfrist wird eine abgeschlossene Bachelorarbeit zum Zeitpunkt der Bewerbung nicht erwartetet.

Master-Auswahl-Test

  • ├ťber den optionalen Master-Auswahl-Test k├Ânnen zus├Ątzliche Punkte f├╝r die Beurteilung der Bewerbung erworben werden. Die Teilnahme am Test ist optional. Sie k├Ânnen sich durch die Teilnahme am Test nur verbessern, d.h. es werden keine Minuspunkte vergeben. Im schlechtesten Fall bekommen Sie keine zus├Ątzlichen Punkte (s.u. Auswertung des Tests).
  • Wenn der Test nicht wahrgenommen wird, wird nur die Bachelor-Abschluss Note (bzw der aktuelle Noten-Durchschnitt beim Zeitpunkt der Bewerbung) ber├╝cksichtigt.
  • Das Testergebnis ist immer nur f├╝r ein Bewerbungsverfahren g├╝ltig. Bei einer erneuten Bewerbung im folgenden Jahr muss der Test erneut abgelegt werden.
  • Der Test wird das Grundwissen eines polyvalenten Bachelor-Studiengangs in Psychologie abpr├╝fen, entsprechend der Empfehlungen der DGPs, wie er z.B. in Heidelberg implementiert ist.
  • Der Test dauert 90 Minuten und ist im multiple-choice Format.
  • Die Einladung samt Anmeldung zum Master-Auswahl-Test erfolgt separat per E-Mail.
  • Termine und Fristen f├╝r den Master-Auswahl-Test finden Sie hier.

Im Fall einer Namens├Ąnderung f├╝gen Sie bitte einen entsprechenden Nachweis bei.

Bewerbungen mit einem Bachelor aus dem Ausland

BewerberInnen von internationalen Hochschulen sind ebenfalls willkommen sich zu bewerben. Ob Ihr Abschluss von der Universit├Ąt Heidelberg anerkannt wird, l├Ąsst sich nicht immer mit Sicherheit vorhersagen, aber einen relativ guten Anhaltspunkt bietet das "Informationssystem zur Anerkennung ausl├Ąndischer Bildungsabschl├╝sse" (anabin). Die Noten werden ohne Ihr Zutun vom Dezernat Internationale Beziehungen umgerechnet. Die deutsche ├äquivalenznote bei ausl├Ąndischen Vorbildungsnachweisen wird unter Anwendung der sog. Bayerischen Formel ermittelt. Dabei wird die in Ihrem Transcript of Records bzw. Hochschulabschlusszeugnis angegebene Durchschnittsnote bzw. Gesamtnote unter Ber├╝cksichtigung der Maximalnote sowie der Mindestnote des zugrundeliegenden Grading Systems in die Formel eingesetzt und danach die entsprechende deutsche Note berechnet. Die TU M├╝nchen bietet unter folgendem Link, frei verf├╝gbar im Netz, einen Rechner an: https://www.tum.de/studium/bewerbung/infoportal-bewerbung/bayerische-formel

Weitere Informationen finden Sie auf der Website des Dezernats Internationale Beziehungen.Weitere Informationen finden Sie auf der Website des Dezernats Internationale Beziehungen.

H├Ąrtefall

Bei zulassungsbeschr├Ąnkten konsekutiven Masterstudieng├Ąngen h├Ąlt die Universit├Ąt Heidelberg bis zu f├╝nf Prozent der Studienpl├Ątze f├╝r F├Ąlle au├čergew├Âhnlicher H├Ąrte vor. Bevor Sie Ihrer Bewerbung diesen Sonderantrag beif├╝gen, lesen Sie sich bitte folgende Hinweise genau durch, da H├Ąrtefallantr├Ąge nur in besonderen Ausnahmesituationen, die hier beispielhaft genannt sind, genehmigt werden. Bitte beachten Sie, dass auch bei einem H├Ąrtefallantrag, das Notenkriterium von 2,0 erf├╝llt sein muss, sowie ein Bachelor, der zu mindestens 85 Prozent aus psychologischen Inhalten bestand, vorliegen muss.