Ruprecht-Karls-Universitšt Heidelberg

Verwendung der Qualitätssicherungsmittel für Lehre (QSM)

ab dem WS 2012/13 bis Ende 2016

 

Allgemeine Informationen und Hinweise

Qualitätssicherungsmittel für Lehre gab es ab dem Sommersemester 2012. In jenem Semester reichten jedoch am Psychologischen Institut noch ausschließlich die Reste der Studiengebühren für die anstehenden Aufgaben aus. Seit dem WS 2012/13 wurden die Ausgaben mehrheitlich aus den "Qualitätssicherungsmitteln für Lehre" (QSM) finanziert; parallel standen noch Studiengebührenreste zur Verfügung. Seit dem SS 2013 erfolgte die Finanzierung ausschließlich aus den QSM. Informationen zu den früheren Studiengebühren finden Sie noch hier. Letztes Semester der Kern-Laufzeit dieser Mittel war bereits das Sommersemester 2015. Danach wurden bis zum Ende des Jahres 2016 wiederum noch QS-Mittelreste ausgegeben. Ab Oktober 2015 wurden die QS-Mittel in die Universitäts- und Institutsbudgets integriert; 11,7 % davon wurden jedoch dem Studierendenrat zur Verfügung gestellt, der sie auf Antrag an die Fachschaften weitergibt. Diese Mittel können die Studierenden der entsprechenden Fächer weiterhin für Studienbelange einsetzen, sofern diese haushaltsrechtlich zulässig sind. Die Entscheidung über die Ausgaben liegt allein in der Hand der Studierenden. In der Regel werden am Psychologischen Institut weiterhin Tutorien, Hilfskräfte und zusätzliche Lehre finanziert.

Die Ausgaben in den Tabellen zu Tutorien und Hilfskraftmitteln beruhen auf Stundenpauschalen für das entsprechende Semester, diejenigen bei den Gesamtausgaben geben die tatsächlichen Kosten wieder, in denen auch noch Überhänge aus dem Vorsemester und Korrekturen mit einberechnet sein können. Daher stimmen die Angaben aus beiden Tabellen nur in der Größenordnung und nicht exakt überein.

Evaluationsbögen

gültig seit dem WS 2009/10

Nur mit Passwort (--->) Nur mit Passwort (das Passwort ist über die Fachschaft erhältlich)

Finanzierung durch QS-Restmittel für den zusammengefassten Zeitraum

April bis Dezember 2016

  • Seit dem WS 2015/16 wurden keine neuen QS-Mittel mehr zugewiesen. Die Laufzeit der vorhandenen Restmittel wurde vom Ministerium bis zum Jahresende 2016 beschränkt, danach wären dann noch vorhande Reste ans Land Baden-Würrtemberg zurückgefallen.
  • Seit dem Sommersemester 2016 werden Tutorien nur noch aus regulären Haushaltsmitteln des Psychologischen Instituts und aus den studentischen QS-Nachfolgemitteln finanziert. Lediglich für das Erweiterungsfach Psychologie Lehramt standen noch geringe Reste zur Verfügung. Da es sich nur um einen Posten handelte, war für die Restlaufzeit keinen separater Plan für Tutorien und Hilfskraftmittel mehr erforderlich. Der Posten steht nur im Gesamthaushalt.
  • Ebenso wurden Lehraufträge ab dem SS 2016 nur noch aus Haushaltsmitteln des Psychologischen Instituts oder aus den studentischen QS-Nachfolgemitteln finanziert.
  • Ausgaben Gesamthaushalt für die Restlaufzeit

Finanzierung durch QS-Restmittel

im WS 2015/16

  • Ausgaben Gesamthaushalt
  • Tutorien und Hilfskraftmittel
  • Finanzierte Lehraufträge
  • Hinweis: Die angegebenen Voranschläge beziehen sich auf die gesamte Restlaufzeit der Mittel (bis Ende 2016), daher die relativ hohen Ausgabenreste. Bei Posten mit negativem Saldo handelt es sich um Ausgaben aus dem Vorsemester, die entgegen der Annahme nicht mehr innerhalb des Vorsemesters abgewickelt werden konnten und für die im Folgesemester kein gesondertes Budget vorgesehen war.

Finanzierung durch QSM

im SS 2015

Finanzierung durch QSM

im WS 2014/15

Finanzierung durch QSM

im SS 2014

Finanzierung durch QSM

im WS 2013/14

Finanzierung durch QSM

im SS 2013

Finanzierung durch QSM

im WS 2012/13

 

Hinweis: Die Qualitätssicherungsmittel für Lehre (QSM) werden seit September 2012 eingesetzt. Bis Ende des WS 2012/13 wurden noch Reste der Studiengebühren parallel ausgegeben (siehe dort). Daher sind die QSM-Ausgaben in diesem Semester deutliche niedriger als geplant

  • Protokolle der Sitzungen der Kommission zur Verwaltung der QSM (früher Studiengebührenkommission)
Seitenbearbeiter: E-Mail
Letzte Änderung: 24.04.2017 JS