Empra

Kongress 2008

Wichtige Termine

  • Bis Do 3.07.08 Anmeldung von teilnehmenden Kleingruppen und Abgabe der Abstracts (in elektronischer Form) bei Frau He√ü (Sekretariat Prof. Funke, Email: gustava.hess@psychologie.uni-heidelberg.de)
  • Bis Di 15.07.08 Abgabe der fertigen Poster bei Frau He√ü (Sekretariat Prof. Funke); Poster sollten im Format A0 (hochkant) angefertigt werden
  • Do 17.07.08 15-18 Uhr Kongress mit Festvortrag

Jurorinnen und Juroren

Prof. em. Dr. Manfred AmelangProf. em. Dr. Manfred Amelang, Prof. Dr. Sven BarnowProf. Dr. Sven Barnow, Dipl.-Psych. Ulrike Basten, Dr. Hinrich Bents, Dipl.-Ling. Sven Br√ľssow, Dipl.-Psych. Katrin Cla√üen, Dr. Peter Freytag, Dipl.-Psych. Andrea G√§bel, Prof. Dr. Martin Hautzinger, Dr. Michael Hermes, Dr. Daniel HoltDr. Daniel Holt, PD Dr. Simone Lang, Prof. Dr. Frank Oswald, Dipl.-Psych. Nils Pfeiffer, Joachim SchahnJoachim Schahn, Dipl.-Psych. Ruth Schmitt, Dipl.-Psych. Eva Schraub, Dipl.-Psych. Christine Stelzel, Dipl.-Psych. Malte Stopsack, Dr. Birgit Tr√§uble, Dr. Christian Unkelbach, Dipl.-Psych. Friederike Zimmermann

Organisatorische, technische und graphische Assistenz

Gustava Heß

Statistische Assistenz

Prof. Dr. Daniel Danner, Constanze Eib, Prof. Dr. Dirk HagemannProf. Dr. Dirk Hagemann, Dr. Michael Hermes

Sonstige Assistenz

Marlene Heilig, Johanna Emich, Sibel Atasayi und Pablina Roth

Sponsoren

Bericht im Blog

Der Bericht zum Kongress 2008 auf dem Blog von Prof. Dr. Dr. h.c. Joachim FunkeProf. Dr. Dr. h.c. Joachim Funke

Festrede

Prof. Dr. Martin Hautzinger  (Universit√§t T√ľbingen): Besser als Multiple Choice: Eine alternative Methode der Wissensdiagnostik

Poster

Kongress Title
2008 Gerlinger, G., Kr√ľger, T., St√§rk, S., Steimer, A.
"Low trust, high risk" - √úber die eingeschr√§nkte G√ľltigkeit von Interpersonal Trust im Lebensbereich Internet
2008 Thull, E., Shevchenko, I., Nestor, M.
Always look on the bright side of life: Reduziert schwarzer Humor die Unkontrollierbarkeit von Tod und Sterben?
2008 Kacpercki, C., Sommer, D., Schwedhelm, M.
Attraktivität und Stereotypen
2008 Radestock, S., Scheiter, F.
Body and Brain - Der Einfluss von Bewegung auf Affekt, Einstellung und Repräsentation
2008 Mattes, L., Holderried, U., Kegel, A., Russin, M.
Der Einfluss des grammatikalischen Geschlechts auf Leseprozesse
Erster Platz
2008 Klöffel, L., Schneider, S.
Der Einfluss von Bewegungs-Begriffskongruenz auf Kognition und Verhalten
2008 Klittich, C., Link, L., Wörderhoff, E., Dombois, C.
Ein halbes Jahrhundert Gleichberechtigung per Gesetz, aber immer noch nicht in der Sprache. Zu welchem Zeitpunkt wird Geschlechtsinformation aktiviert?
2008 Hanten, M., Heck, M., Trilesnik, B.
Einfluss emotionaler Inhalte auf die Leistung des Arbeitsgedächtnisses
2008 Hofferbert, J., Prohl, M., Auber, S., Jakubovski, E.
Einfluss emotionaler und neutraler Distraktoren auf Arbeitsgedächtnisleistung
Zweiter Platz
2008 Wolff, C., M√ľller, J., Federer, M., Haag, N.
Einfluss unterschiedlicher Methoden der Emotionsinduktion auf Emotionseffekte im Arbeitsgedächtnis
2008 Emich, J., Fink, I., M√ľhlhan, L.
Geschlechterfrust nimmt Leselust. Der Einfluss von grammatischem Geschlecht und Geschlechterstereotypen auf das Verständnis von Personenbezeichnungen
Dritter Platz
2008 Cetin, C., Eckl, A., Michel, C., Pusch, C.
Geschlechtskonnotationen bei Nomen und Verben
2008 Bindewald, A., Graser, K., Seefried, N.
Haben negative Emotionen und Stimmungen den gleichen Einfluss auf die Leistungsfähigkeit des Arbeitsgedächtnisses?
2008 Bleimling, J., Brosda, D., Melchert, J.
Hava Nagila - Auswirkungen von Tanzen, Singen und einer Kombination aus beidem auf den Affekt
2008 Mojika, L., M√ľhlhan, L., Richter, N., Wadepohl, H.
Heute schon gegruschelt?! Eine Korrelationsstudie zum Zusammenhang zwischen Persönlichkeit und Selbstdarstellung im StudiVZ
2008 Barth, J., Dietz, E.
Joydance II: Spezifische Effekte von H√ľpfbewegungen auf die Befindlichkeit von depressiven Patienten
2008 Tankova, V., Götz, B., Arnold, O.
Kein sexy Augenaufschlag f√ľr den Denker?! Der Einfluss von selbstempfundener Attraktivit√§t und wahrgenommenem Need for Cognition einer Zielgruppe auf instrumentelles Flirtverhalten
Zweiter Platz
2008 Berger, R., Schorr, B.
Kommunikation durch haptische Signale beim Händedruck
2008 Boßmann, L., Cop, C., Federer, N., Göbelbecker, L.
Lieber ein Ende mit Schrecken oder ein Schrecken ohne Ende? Explorative Studie zu Todespräferenzen
2008 Koch, A., Alves, H., Groth, K.
Macht der Glaube an eine gerechte Welt die Welt ungerecht?
2008 Emich, J., Holderried, U., Kegel, A., Mattes, L.
Sag' mir was du isst, und ich sag' dir, wer du bist! Digit Ratio, Gender und Geschmackspräferenzen
2008 Fuchs, J., Konieczny, C., Schubert, A., Wunsch, B.
Sind virtuelle Massenmörder entspannter? Der Einfluss von Persönlichkeitseigenschaften auf die Wirkung von gewalthaltigen Computerspielen
2008 Kepert, S., Hoppe, N.
Starker Tobac - wie beeinflusst Todesangst das Gesundheitsverhalten?
2008 Mojica, L., Mokhart, A., Dabisch, J.
Stehst du auch auf Prototypen?
2008 Hänsch, A., Rang, J., Proß, A.
Studenten sind der Meinung, Attraktivit√§t bestimme die Pr√ľfungsnote. Attraktivit√§t und aktive Suche nach low NfC in Pr√ľfungssituationen
2008 Ziesing, S., Engelhardt, L., Klein, V., Heid, S.
Was Frauen wollen - Attraktivitätsbeurteilung in Abhängigkeit vom Regulatorischen Fokus
2008 Kolepke, L., Humm, A.
Wie beeinflussen Körperbewegungen Gedächtnisleistung und Affekt?
2008 Hildermann, N., Hadjivassilis, M., Domme, W., Schweizer, F.
Witze √ľber Tod und Sterben: geschmacklos oder lustig?
2008 Ganser, H., Krätschmer, L., Richter, N., Wadepohl, H.
Zum Tod lachen?! Eine Onlinestudie zum Zusammenhang zwischen Todesangst und schwarzem Humor