Ruprecht-Karls-Universitaet Heidelberg

Prüfungsanmeldung Hauptdiplom

Bitte setzen Sie sich für einen Termin mit B.Maier-Schicht in Verbindung.

Verfahrensweise bei der Anmeldung zur Diplom-Hauptprüfung gem. der PO vom 20.03.2002

Vor der Anmeldung zur Diplom-Hauptprüfung wird dringend empfohlen, die Prüfungsordnung vom 20.03.2002 sorgfältig zu lesen.
Die Anmeldung kann entweder zur

  • vorgezogenen Prüfung(en)
  • Anmeldung zur Diplomarbeit oder
  • Anmeldung zur Blockprüfung

erfolgen.


Anmeldung zu vorgezogenen Fachprüfungen (§14 Abs. 5 und § 15 Abs. 3)

siehe auch Freiversuche nach § 20 Abs. 1 und 2).
Maximal können 4 Fachprüfungen vorgezogen werden:

  • Evaluation und Forschungsmethodik
  • Nichtpsychologisches Wahlpflichtfach
  • Klausur
  • Zusatzfach
Bei der Anmeldung sind vorzulegen:
  • Antrag auf Zulassung zur Diplom-Hauptprüfung in 1-facher Ausfertigung (Formulare sind in der IB erhältlich)
  • Studienbuch (mit Abschnitt der letzten Rückmeldung)
  • Zeugnis über die Diplom-Vorprüfung im Original und Kopie der über eine gleichwertige Prüfung (vom Prüfungsausschussvorsitzenden anerkanntes VD-Zeugnis einer anderen Universität)
  • Schein (Original und Kopie) des Faches Evaluation und Forschungsmethodik
  • Schein (Original und Kopie) für das Fach, in dem die Klausur geschrieben werden soll.
  • Schein (Original und Kopie) für das gewählte Zusatzfach
  • BAföG-Erfassungsbeleg (an der Ausleihe der IB erhältlich) und Kopie des letzten BAföG-Bescheides.

Anmeldung zur Diplomarbeit (gem. § 15 Abs. 2)

Bei der Anmeldung sind vorzulegen:

  • Antrag auf Zulassung zur Diplomarbeit (Formulare sind in der IB erhältlich) mit Unterschriften der Betreuer bzw. delegierenden Betreuer
  • Folgende Scheine in Kopie:
  • 1 Schein: Psychologische Diagnostik und Intervention
  • 1 Schein: Evaluation und Forschungsmethodik (falls nicht als vorgezogene Prüfung absolviert)
  • 1 Schein: Forschungsorientiertes Vertiefungsfach (Kognition und Kommunikation; Psychologie der Gesundheit und Prävention; Entwicklungsforschung)
  • 1 Schein: Basisfach als Anwendungsfach (Arbeits-, Betriebs- und Organisationspsychologie oder Klinische Psychologie und Psychotherapie oder Pädagogische Psychologie
  • Je 2 Scheine in den beiden ausgewählten Schwerpunktfächern als Anwendungsfächer: - Arbeits-, Betriebs- und Organisationspsychologie
    - Klinische Psychologie und Psychotherapie
    - Pädagogische Psychologie
    - Davon 1 Praktikumsschein oder Fallseminarschein
    - Beleg(e) über die berufspraktische Tätigkeit (entweder Halbjahrespraktikum oder Praktika von insgesamt 12 Wochen)
  • Bescheinigung über externes Praktikum (Original und Kopie)
Das Thema der Diplomarbeit wird Ihnen schriftlich durch den Prüfungsausschussvorsitzenden zugeteilt

Abgabe der Diplomarbeit

Die Abgabe der Diplomarbeit erfolgt in 3-facher Ausfertigung zur Prüfungsanmeldung im Hauptdiplom nach Terminabsprache mit B.Maier-Schicht. (mit Eigenständigkeitserklärung und Erklärung für die Bibliothek und 2 Kopien des Titelblattes).
Die Anmeldung zur Blockprüfung erfolgt mit der Abgabe der Diplomarbeit.


Freiversuch:

Werden Prüfungen bis zum Ende des 9. Semesters abgelegt und nicht bestanden, gilt die Freiversuchsregel gem. § 20 der PO. Der Antrag auf Freiversuch ist erst nach dem Nichtbestehen der Prüfung an das Prüfungsamt zu richten. Wenn eine Prüfung vor Ende des 9. Semesters mit einer Note von 2,5 oder schlechter bewertet wurde, kann diese zur Notenverbesserung wiederholt werden.


Fristen:

  • Die Bearbeitungszeit für die Diplomarbeiten beträgt 6 Monate (ab dem Datum der Zuteilung).
  • Mit Abgabe der Diplomarbeit schließt die Frist zur Ablegung der Blockprüfung unmittelbar an.
  • Eine evt. Wiederholung der Diplomarbeit ist spätestens 2 Wochen nach dem Ablegen der letzten Fachprüfung zu beginnen.
  • Die mündlichen Diplomprüfungen müssen spätestens 2 Monate nach Abgabe der Diplomarbeit beginnen und als Blockprüfung innerhalb eines Zeitraums von 3 Monaten abgelegt werden.
  • Freiversuche (vgl. § 20 Abs. 1 und 2) gelten nur bis zum Ende des 9. Fachsemesters


Gültigkeit von Unterlagen:

  • Scheine sind nur gültig, wenn sie vollständig ausgefüllt, von dem/der Leiter(in) der betreffenden Lehrveranstaltung unterschrieben und vom Zentralsekretariat mit Dienstsiegel versehen sind.
  • Prüfungstermine sind erst dann rechtsverbindlich, wenn sie vom Kandidaten/Kandidatin und dem jeweiligen Prüfer auf den dafür vorgesehenen Formularen (Terminvergabe) unterschrieben sind.


Besonderheiten:

  • Wiederholungen von Diplomprüfungen (vgl. § 21, Abs. 1, 2 und 3) müssen spätestens 6 Monate nach dem Datum der nichtbestandenen Prüfung abgeschlossen sein. Terminregelungen erfolgen über das Prüfungssekretariat.
  • Eine Wiederholung der Diplomarbeit ist spätestens 2 Wochen nach dem Ablegen der letzten Fachprüfung zu beginnen.
  • Prüfungsabsagen aus triftigen Gründen (solche, die der/die Kandidat(in) nicht selbst zu vertreten hat, (z.B. aus Krankheitsgründen) sind per Attest beim Prüfungssekretariat zu belegen.
  • Eine Prüfungsfristverlängerung (aus Krankheitsgründen) kann nur gegen Vorlage eines Antrages und eines ärztlichen Attests erfolgen. Der Antrag ist schriftlich formlos über das Prüfungssekretariat an den Prüfungsausschussvorsitzenden zu richten.
  • Die Verlängerung der Bearbeitungsfrist bedarf der Zustimmung des Prüfungsausschussvorsitzenden. Näheres regelt § 16 Abs. 6 der PO.
  • Die Durchführung der Diplomarbeit außerhalb des Psychologischen Instituts der Universität Heidelberg bedarf der Zustimmung des Prüfungsausschusses.
  • Änderungen der Anschrift oder des Namens während der Diplomprüfungszeit sind sowohl dem Studentensekretariat, dem Zentralsekretariat des Institutes und dem Prüfungssekretariat mitzuteilen.
  • BAföG-Unterlagen sind ggf. entsprechend den Angaben im Antragsformular bei der Anmeldung vorzulegen.
Seitenbearbeiter: E-Mail
Letzte Änderung: 1.2.2017