Empra

Kongress 2005

Wichtige Termine

  • Bis Do 30.06.05 Anmeldung von teilnehmenden Kleingruppen bei Frau He√ü (Sekretariat Prof. Funke, Email: gustava.hess@psychologie.uni-heidelberg.de)
  • Bis Do 07.07.05 Abgabe der Abstracts (in elektronischer Form) bei Frau He√ü (Sekretariat Prof. Funke, Email: gustava.hess@psychologie.uni-heidelberg.de)
  • Bis Mi 13.07.05 Abgabe der fertigen Poster bei Frau He√ü (Sekretariat Prof. Funke)
  • Do 14.07.05 15-18 Uhr Kongress mit Festvortrag von Jamin Halberstadt (Otago University, New Zealand)

Organisation

Prof. Dr. Dr. h.c. Joachim FunkeProf. Dr. Dr. h.c. Joachim Funke & Henning Plessner

Jurorinnen und Juroren

apl. Prof. Dr. (LA) Ursula Christmannapl. Prof. Dr. (LA) Ursula Christmann, Birgit Elsner, Thomas Haar, Moritz Heene, apl. Prof. im Ruhestand Dr. Annette Kämmerer, Jan-M. Kersting, Sabine Koch, Prof. Dr. Birgit SpinathProf. Dr. Birgit Spinath, Tetjana Stadnytska, Birgit Träuble, Christian Unkelbach, Prof. Dr. Jörg Zumbach

Technische und graphische Assistenz

Gustava Heß

Statistische Assistenz

Sarah Becker, Sabine Czenna, Geoffrey Schweizer

Sonstige Assistenz

Sarah Becker, Sara Bickelhaupt, Katrin Claßen, Sabine Czenna, Nina Schlegel, Geoffrey Schweizer sowie Gustava Heß, Guido Plata & Bernd Reuschenbach

Sponsoren

Festrede

Prof. Dr. Jamin Halberstadt  (University of Otago, New Zealand): Emotion and Cognition in Quality Decision Making

Poster

Kongress Title
2005 Bollenbach, A., Bitsch, M.
"Der Sensenmann und Du - ein leistungsstarkes Team?!" Der Einfluss von Sterblichkeitssalienz auf die Erinnerung von kulturkonsistenten und -inkonsistenten Wortpaaren
2005 Richter, A., Spandau, M., Stanke, M.
"Klopf, klopf, ich komm dich holen". Die Auswirkung der Sterblichkeitssalienz auf die Bedeutsamkeit kultureller Werte und die Einstellung zum Tod
2005 Jooss, B., Kugele, J., Tamm, N.
"Warum machen Sie das eigentlich nach?" Der Einfluss von Sterblichkeitssalienz auf Mimikry und Gedächtnisleistung
2005 Schlecht, K., Popova, E.
"Wenn du morgen sterben musst, w√ľrdest du dich mehr deutsch f√ľhlen?"
2005 Zietlow, A., Köser, S., Faber, M.
"think manager, think masculine"
2005 Gleisberg, A., Hundsalz, K., Kremsreiter, K., Wolf, I.
26.4.1986: Und was wissen Sie noch? Eine Umfrage 20 Jahre nach Tschernobyl
2005 Handschuh, L., Jungk, N., Mayer, A.
Disposition f√ľr Erleuchtung? Der Zusammenhang zwischen Pers√∂nlichkeitsmerkmalen und Meditationstiefe
2005 Milde, A., Musse, M.
Gef√ľhle auf dem Laufband? Fehlattribution von k√∂rperlicher Erregung und Sensation Seeking
2005 Stolte, A., Nöth, M., Sethi, S., Braun, U., Ouis, K.
Grammatisches versus stereotypisches Geschlecht - eine Untersuchung anhand stereotypischer Rollenbezeichnungen
2005 Gailing, V., Böser, M., Glahn, C.
Intuitive und deliberate Entscheidungen bei der Vorhersage von Sportereignissen
2005 Kurdum, M., Roth, C., Grevenstein, D.
Intuitives und deliberates Entscheiden am Beispiel der baserate fallacy
2005 Schwär, T., Joseph, L., Greenlee, P.
Irgendwann sterben wir alle - aber darauf warte ich lieber nicht alleine! Der Einfluss von Mortality Salience in Verbindung mit Stress auf das Affiliationsbed√ľrfnis
2005 Erps, K., Scharrer, L., Wettstein, M.
Keine Chance bei Stichprobenverzerrung: Kopfentscheidungen sind Gef√ľhlsentscheidungen bei einseitiger Information nicht √ľberlegen
2005 Grolig, K., Decker, S., Salinger, C.
Kopf oder Bauch? Entscheidungsvorhersagen bei Pr√§ferenz f√ľr Intuition und Deliberation
Dritter Platz
2005 Danner, D., Leib, A., W√ľstenberg, S.
Pers√∂nlichkeit, Mittelwert, Varianz: Itemvarianzen als Pr√ľfkriterium f√ľr Pers√∂nlichkeitstests?
2005 Ehrlich, A., Ehret, R., Kuzma, E., Paulauskaite, R.
Pseudokontingenzen und andere Schwierigkeiten ...
2005 Fischer, H., Köhling, J., Thurner, M.
Sensation Seeking im Alltag: Eine Kriteriumsvalidierung
Erster Platz
2005 Huhn, D., Thiel, E., Wilser, L.
Sind wir bald alle pleite? Wie der Decisional Fit unsere Werteinschätzung beeinflusst
2005 Schweiß, U., Wegelin, I.
Umwelteinstellung - Umweltverhalten: Die Low-Cost-Hypothese hinterfragt
2005 Gruner, J., Stather, D.
Unterschiede zwischen Normal- & Fehlsichtigen im visuellen Explorationsverhalten
Zweiter Platz
2005 Haas, B., Hoelzel, M., Tomanek, J.
Was ist pseudo an der Kontingenz?
2005 Freiberger, V., Kurle, A., Ochs, K.
Wer wird TOTO-Millionär?
2005 Berendt, J., Bindschädel, P., Kaspar, D., Parusel, N.
Zahlen l√ľgen nicht - oder doch? Fehlurteile durch Pseudokontingenzen