Lehre

WiSe 2018/2019 B.Sc. Psychologie:

WiSe 2018/2019 M.Sc. Psychologie:

Themen für Abschlussarbeiten:

  • Smartphone - Unverzichtbarer Helfer oder Risikofaktor? Altersassozierte Vor- und Nachteile der Smartphone-Nutzung (M.Sc.)

    Smartphones werden mittlerweile von Großteilen der Bevölkerung und für verschiedenste Zwecke genutzt. Das bietet viele Vorteile im Alltag hinsichtlich Kommunikation, Information und Mobilität. Gleichzeitig hat sich Smartphone-Abhängigkeit zur eigenständigen psychischen Erkrankung entwickelt, welche große Beeinträchtigung für Wohlbefinden, Gesundheit, soziale Beziehungen und schulische/berufliche Leistung mit sich bringt. Anhand vorhandener Längsschnitt-Daten zu Smartphone-Nutzung sollen die prospektiven Auswirkungen auf Wohlbefinden, Gesundheit, soziale Beziehungen und schulische/berufliche Leistung untersucht und dabei die Rolle von Persönlichkeitseigenschaften und Alter als Moderatoren der Zusammenhänge berücksichtigt werden. Das Projekt bietet die Möglichkeit sich in neuartige Strukturgleichungsmodelle einzuarbeiten und ggf. Forschungsbefunde zu publizieren. Ansprechpartner: C. Wrzus

  • Berentung, was nun? Umgang mit und Persönlichkeitsentwicklung während des Übergangs von Berufstätigkeit zu Berentung und Pensionierung (M.Sc.)

    Obwohl viele Menschen Berentung, das heißt die Zeit nach der Berufstätigkeit als etwas Positives ansehen, wird der Übergang von der Berufstätigkeit in die Berentung oder Pensionierung ambivalent oder als belastend erlebt. Basierend auf früheren Arbeiten sollen Faktoren identifiziert werden, die den Umgang mit Berentung und damit einhergehende Persönlichkeitsentwicklung positiv beeinflussen oder beeinträchtigen. Diese Faktoren sollen dann in Zusammenarbeit mit einem Praxispartner empirisch untersucht werden. Ansprechpartner: C. Wrzus

  • Alter spielt keine Rolle, oder doch? Altersabhängige Effekte von Persönlichkeitseigenschaften auf zentrale life outcomes (M.Sc.)

    Zeigt sich Extraversion bei älteren Personen ebenfalls wie bei jüngeren Personen an der Häufigkeit des Kontakts mit Freunden? Ist der Zusammenhang zwischen Gewissenhaftigkeit und zuverlässiger Aufgabenerfüllung je nach Lebensalter unterschiedlich stark ausgeprägt? Die Alters-(un-)abhängigkeit von Persönlichkeitseffekten auf verschiedene Lebensbereiche (intrapersonell, interpersonell, institutionell) soll meta-analytisch anhand veröffentlichter Studien untersucht werden. Bei Interesse können zusätzlich Daten aus repräsentativen Panel-Studien genutzt werden. Ansprechpartner: C. Wrzus.

Sprechstunde:

Prof. Dr. Cornelia Wrzus: nach Vereinbarung

Apl. Prof. Dr. Oliver Schilling: nach Vereinbarung

 

Prüfungsberechtigt sind Prof. Dr. Cornelia Wrzus, apl. Prof. Dr. Oliver Schilling und Prof. Dr. Hans-Werner Wahl

Informationen zu Anmeldungen/Inhalten der Prüfung in Evaluation und Forschungsmethoden

Verantwortlich: E-Mail
Letzte Änderung: 27.08.2018
zum Seitenanfang/up