Professur für Psychologie mit dem Schwerpunkt Beratung und Diagnostik (analog W2), HdBA Mannheim

Published 18. August 2022Stellenangebote

Zum 1. Mai 2023 oder zum nächstmöglichen Zeitpunkt ist an der Hochschule die folgende Stelle zu besetzen:

Professur für Psychologie mit dem Schwerpunkt Beratung und Diagnostik (w/m/d) Campus Mannheim (Kennziffer 2022E00378)

Die fachlichen Schwerpunkte richten sich auf folgende Bereiche:

  • Die zukünftige Stelleninhaberin bzw. der zukünftige Stelleninhaber vermittelt psychologische Grundlagen, psychodiagnostische Konzepte und beraterische Ansätze im Rahmen der Lehrangebote der Bachelor- und Masterstudiengänge sowie der wissenschaftlichen Weiterbildungsangebote der HdBA. Hierbei liegt der besondere Praxisbezug in den Anwendungsfeldern der Bundesagentur für Arbeit: HdBA-Studierende sollen befähigt werden, Kundinnen und Kunden der Arbeitsagenturen und Jobcenter in ihrem Entwicklungsbedarf einzuschätzen und individuumsbezogene Maßnahmen anzustoßen, um Arbeitsmarktchancen zu erhöhen.
  • Forschungsschwerpunkte sollten im interdisziplinären Feld der Anwendung von psychologischer Diagnostik in der Beratung liegen. Forschungsinteressen, die das Profil der Fachgruppen Psychologie und Beratungswissenschaften an der HdBA stärken und Möglichkeiten der interdisziplinären Kooperation eröffnen, sind ausdrücklich erwünscht.

Es werden sowohl Lehrerfahrungen als auch Forschungserfahrungen und Publikationen in den oben genannten Bereichen erwartet.

Die zukünftige Stelleninhaberin oder der zukünftige Stelleninhaber muss über ein abgeschlossenes Hochschulstudium im Bereich Psychologie oder einer anderen Sozialwissenschaft (mit psychologischem Bezug) und eine sehr gute Promotion verfügen. Eine berufliche Praxiserfahrung von mindestens fünf Jahren mit Bezug zu dem Profil der Professur ist erwünscht, von denen mindestens drei Jahre außerhalb von Hochschulen ausgeübt wurden. Eine einschlägige beraterische Methodenausbildung rundet das Profil der zukünftigen Stelleninhaberin bzw. des zukünftigen Stelleninhabers ab.

Es gelten die Einstellungsvoraussetzungen für Professorinnen und Professoren des § 47 LHG Baden-Württemberg.

Neben Lehre, Forschung und wissenschaftlicher Weiterbildung zählen zum Aufgabengebiet die aktive Mitarbeit bei der Weiterentwicklung und Internationalisierung der Hochschule sowie die aktive Mitarbeit in der akademischen Selbstverwaltung. Die HdBA verfolgt ein Konzept der intensiven Betreuung der Studierenden und setzt deshalb eine hohe Präsenz der Lehrenden an der Hochschule voraus. Zugleich wird die Bereitschaft zur digitalen Lehre und hybriden Modellen erwartet. Weiterhin wird die Bereitschaft zur Nutzung und Weiterentwicklung innovativer Lehr- und Lernsettings sowie zur Beteiligung an praktischen Beratungsübungen für Studierende vorausgesetzt.

Die zukünftige Stelleninhaberin oder der zukünftige Stelleninhaber dient als Ansprech- und Kooperationspartnerin oder -partner bei relevanten Fachfragen anderer Organisationseinheiten der Bundesagentur für Arbeit.

Vorgesehen ist eine Vergütung im Angestelltenverhältnis nach AT I gemäß AT-Entgeltrichtlinie der BA (vergleichbar W2). Die Berufung erfolgt zunächst für sechs Jahre. Bei einer positiven Evaluation und entsprechender Bewährung ist im Regelfall eine Entfristung vorgesehen. Eine Erstberufung auf Dauer kann nur in begründeten Einzelfällen erfolgen.

Fachliche Fragen zur Professur beantwortet Ihnen Herr Prof. Dr. Stefan Höft (stefan.hoeft@hdba.de.

Die HdBA ist bestrebt, den Anteil von Professorinnen signifikant zu erhöhen und fordert daher qualifizierte Frauen besonders auf, sich zu bewerben. Bewerberinnen können sich mit Frau Prof. Dr. Türkan Ayan (tuerkan.ayan@hdba.de als Kommissionsmitglied oder der Gleichstellungsbeauftragten in Verbindung setzen (Hochschule.Gleichstellungsbeauftragte@arbeitsagentur.de. Die Gleichstellungsbeauftragte ist auch Ansprechpartnerin zu allen Vereinbarkeitsthemen von Bewerberinnen wie auch Bewerbern.

Bewerbungen von schwerbehinderten Menschen sind ausdrücklich erwünscht.

Die Bundesagentur für Arbeit ist eine Arbeitgeberin, die Chancengleichheit und Vielfalt ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter fördert. Hierbei unterstützt sie auch die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung. Für diese vorbildliche Personalpolitik ist sie zum wiederholten Male ausgezeichnet worden.

Die ausgeschriebene Stelle ist teilzeitgeeignet.

Informationen zur Hochschule finden Sie unter: www.hdba.de

Bitte nennen Sie in Ihren Bewerbungsunterlagen die Kennziffer der Stellenausschreibung und fügen Sie einen lückenlosen Lebenslauf, ein Verzeichnis mit Publikationen, Vorträgen und gehaltenen Lehrveranstaltungen im genannten Fachgebiet sowie Kopien der wichtigsten Zeugnisse bei. Bitte fügen Sie Ihren Bewerbungsunterlagen außerdem den ausgefüllten Bewerbungsbogen bei, den Sie unter www.hdba.de/karriere finden.

Bitte senden Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen bis zum 20.09.2022 per E-Mail als PDF-Datei mit einer Größe von max. 8 MB oder per Post an:

Rektor der Hochschule der Bundesagentur für Arbeit
Prof. Dr. habil. Andreas Frey
Seckenheimer Landstr. 16
68163 Mannheim
E-Mail: Hochschule.Bewerbungen@arbeitsagentur.de

Link: Zu Hogrefe

All news