Archiv

W. Witte

No translation: Your selected language is English 🇬🇧. Unfortunately, there is no translation for this page in this language, so you're seeing the German 🇩🇪 source. Change your language preference here.

W. Witte [1915 - 1985]

(08. 01. 1943 - 31. 01. 1946 und 18. 07. 1946 - bis WS 1952/53) Erster (offizieller) Mitarbeiter W.

Hellpachs wurde ab Januar 1943 als Assistent und nach kurzer Unterbrechung nach dem Kriege erneut W. Witte. Sowohl bei W. Hellpach und J. Rudert beschäftigt, verbindet er als Brücke Vor- und Nachkriegszeit, die ordinariatslose mit der Zeit des ersten Ordinariats.

1939 hatte W. Witte mit einer Arbeit über L. Klages in Heidelberg promoviert. 1944 habilitierte er sich als erster am Psychologischen Institut (02.08.1944). Sowohl bei W. Hellpach als auch bei J. Rudert beschäftigt, bildete er wie zuvor Hellpach zwischen vor- und institutionaler Phase, eine Brücke zwischen ordinariatsloser und der Zeit des ersten Ordinariats. Für die Geschichte der Entwicklungspsychologie in Heidelberg leistete er offenbar keinen (Lehr-)Beitrag. Laut Vorlesungsverzeichnissen bot er weder bei Hellpach als Assistent, noch später bei J. Rudert - als apl. Professor - entwicklungspsychologische Veranstaltungen an.

1952 Prof. in TĂĽbingen 1964 Prof. in MĂĽnster 1974 Prof. in Regensburg