Empra-Poster

Da wird einem warm um's Herz: Nostalgische Erinnerungen sind warm und wärmend - aber keine Replikation der homöostatischen Funktion von Nostalgie

Title

Da wird einem warm um's Herz: Nostalgische Erinnerungen sind warm und wärmend - aber keine Replikation der homöostatischen Funktion von Nostalgie

AutorInnen

Frantzen, Y., Hildebrand, T., Pollok, S.

Abstract

Zhou, Wildschut, Sedikides, Chen und Vingerhoets (2012) berichteten, dass Nostalgie homöostatisch wirkt, indem sie - als eine mit Wärme assoziierte Emotion - durch Kälte ausgelöstes Unwohlsein ausgleicht. Um diesen interessanten Befund zu überprüfen, führten wir eine direkte Replikation mit 70 Versuchspersonen (Vpn) durch, die in warmen oder kalten Räumen nach dem Bearbeiten einer Fillertask einen Nostalgiefragebogen ausfüllten. Die Vpn im kalten Raum waren entgegen der Hypothese nicht nostalgischer als jene in der warmen Bedingung; der Effekt konnte somit nicht repliziert werden. Anhand einer zweiten Studie (N = 174) prüften wir daher 1., ob Nostalgie tatsächlich als positiv und mit Wärme assoziiert wahrgenommen wird. Wir prüften 2., ob das Homöostase-Prinzip auf andere Weise greift, derart, dass im nostalgischen Zustand kalte gegenüber warmen Lebensmittel im Vergleich zur Kontrollgruppe bevorzugt werden. Dazu gaben die Probanden nach einer Induktion eines nostalgischen oder neutralen Zustands ihre Lust auf verschiedene Lebensmittel an. Die Ergebnisse zeigen, dass Nostalgie durchaus als positive und warme Emotion empfunden wird. Die zweite Hypothese konnte jedoch nicht bestätigt werden. Unsere Befunde deuten daher darauf hin, dass Nostalgie nur einschränkt homöostatisch wirkt. Weitere Forschung ist notwendig, um die starke Assoziation zwischen Wärme und Nostalgie besser zu verstehen, die eventuell über positive Emotionen vermittelt wird.

Schlagworte

Homöostase, Nostalgie, Temperatur