Empra-Poster

Less is More – sind gehemmte Kinder fairer?

Title

Less is More – sind gehemmte Kinder fairer?

AutorInnen

Massolle, S., Elfert, L., Karchevsky, L.

Abstract

Die vorliegende Studie beschäftigte sich mit der Frage, inwieweit faires Verhalten mit der Exekutivfunktion Inhibition bei Kindern im Kindergartenalter zusammenhängt. Basierend auf früherer Forschung wurde vermutet, dass Kinder mit höherer Inhibitionsleistung ausgeprägteres faires Verhalten zeigen. Als Maß für die Fairness teilten 17 Kinder im Alter von 3,5 Jahren im Dikatorspiel Sticker zwischen sich selbst und einem fremden, imaginären Kind auf. Die Inhibition wurde durch die Kontrollfähigkeit des ersten Impulses im Less-is-more-Paradigma gemessen. Die Ergebnisse zeigten einen Geschlechtsunterschied: Für Mädchen konnte der erwartete positive Zusammenhang nachgewiesen werden, für Jungen zeigte sich ein umgekehrtes Muster, das jedoch nicht signifikant wurde. Außerdem gaben Mädchen im Diktatorspiel mehr Sticker ab als Jungen. Basierend auf diesen Ergebnissen wird ein unterschiedliches Fairnessverständnis bei Jungen und Mädchen vermutet. Mögliche Implikationen für soziale Situationen in der Schule und im Kindergarten werden diskutiert.

Schlagworte

Exekutive Funktionen, Inhibition, Kleinkinder