Empra-Poster

Wer hat Angst vor dem Tod? Intrinsische Religiosität und Angst vor dem Tod – Die Rolle von Kontrollüberzeugungen

Title

Wer hat Angst vor dem Tod? Intrinsische Religiosität und Angst vor dem Tod – Die Rolle von Kontrollüberzeugungen

AutorInnen

Paunov, T., Schmauder, J., Stirner, M., Zauner, H.

Abstract

Das Ziel dieser Studie war, zu untersuchen, inwiefern Kontrollüberzeugungen den negativen Zusammenhang zwischen intrinsischer Religiosität und Angst vor dem Tod moderieren. Hierzu füllten 118 Erwachsene im höheren Lebensalter (45 - 80 Jahre) einen Online-Fragebogen aus. Damit wurden Angaben zur Religiosität, Einstellungen zum Tod sowie individuelle Kontrollüberzeugungen erhoben. Konträr zu bisherigen Forschungsergebnissen, berichteten Männer eine stärker ausgeprägte Angst vor dem Tod als Frauen. Die Hypothese, dass mit zunehmender intrinsischer Religiosität die Angst vor dem Tod absinkt, konnte bestätigt werden. Regressionsanalysen zeigten zudem einen moderierenden Effekt von Kontrollüberzeugungen. Dieser wies jedoch nicht in die erwartete Richtung. Niedrig internale Kontrollüberzeugungen verstärken demnach den negativen Zusammenhang zwischen Religiosität und Angst vor dem Tod, während hohe ihn abschwächen.

Schlagworte

Kontrollüberzeugung, Religiosität, Todesangst