Hochschulambulanz für Kinder und Jugendliche

Ambulanzleitung

Dr. phil. Eva Vonderlin,
Psychologische Psychotherapeutin,
Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie

Kontakt

Sie können gerne, zu den telefonischen Sprechzeiten, mit uns Kontakt aufnehmen, wenn Sie an einer Verhaltenstherapie interessiert sind.
Ihre Daten und Ihr Anliegen werden aufgenommen und wir senden Ihnen zunächst Fragebögen zur ersten Orientierung zu. Nachdem Sie die Fragebögen ausgefüllt an uns zurückgeschickt haben,
nehmen wir Sie auf unserer Warteliste auf und bemühen uns, Ihnen möglichst bald einen Termin für einen Erstkontakt zu vermitteln.


Ambulanz/Anmeldetelefon:
06221/ 54 7288

Telefonische Sprechzeiten:

Montag: 9.30 – 11.30 Uhr

Donnerstag: 15.00 – 17.00 Uhr

Ambulanzfaxnummer:
06221/ 54 7247
Email-Adresse:
ambulanz-kjp@psychologie.uni-heidelberg. de

Kontaktadresse:
Hochschulambulanz für Kinder und
Jugendliche
Hauptstraße 47-51
69117 Heidelberg

Wegbeschreibung



Mit welchen Fragen kommen Kinder und Jugendliche mit ihren Familien zu uns?

In der Hochschulambulanz werden Kinder und Jugendliche mit Verhaltensauffälligkeiten und/oder emotionalen sowie sozialen Problemen behandelt. Wir arbeiten mit Kindern im Kindergarten- und Grundschulalter sowie mit Jugendlichen und deren Familien.

Wir bieten Diagnostik und Beratung an bei

• Abklärung von Teilleistungsstörungen,
• Abklärung von Intelligenzniveau und Begabungsstruktur,
• Abklärung von Hochbegabung,
• sozialen und/oder emotionalen Auffälligkeiten und Problemen.

Wir bieten Psychotherapie (Verhaltenstherapie) an für Kinder und Jugendliche mit Störungen aus dem gesamten Spektrum der Kinder- und Jugendpsychiatrie. Dazu gehören u.a.

• Sozialverhaltensstörungen, Impulskontrollstörungen
• ADHS, Aufmerksamkeitsstörungen
• Ängste, Zwänge, somatoforme Störungen
• Depressionen
• Essstörungen
• Posttraumatische Belastungsstörungen
• Ausscheidungsstörungen
• Anpassungsstörungen, Bindungsstörungen, Regulationsstörungen.

Außerdem finden an unserer Ambulanz regelmäßig therapeutische Gruppen zur Stärkung sozialer Kompetenzen statt.

Wir bieten eine Intensivtherapie für Kinder mit ADHS.
Diese bietet die Möglichkeit über den Zeitraum von einem Jahr mit Kindern und ihren Familien an Aufmerksamkeitsdefiziten, Konzentrationsschwierigkeiten und Verhaltensproblemen zu arbeiten. Die bei der Krankenkasse beantragte Verhaltenstherapie findet nicht einmal wöchentlich statt, sondern gliedert sich in eine drei wöchige Intensivphase in den Sommerferien und eine Stabilisierungsphase bis zum Frühjahr des folgenden Jahres. Die Behandlung erfolgt durch eine approbierte Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin und findet überwiegend in der Gruppe statt.
Termin für die Intensivphase 2020: Entfällt dieses Jahr!
Weitere Informationen finden Sie auf unserem Flyer.

Wir bieten Beratung und Psychotherapie für Familien mit Babys und Kindergartenkindern in unserer Säuglings- und Kleinkindsprechstunde.
Weil gerade die frühe Kindheit eine so wichtige Phase für die Entwicklung jedes Menschen darstellt, ist es besser, sich bei Problemen und Unsicherheiten rechtzeitig Hilfe zu holen.
Wir unterstützen Sie bei der Anbahnung einer guten Beziehung zu Ihrem Kind und helfen Ihnen, kindliche Signale besser zu verstehen. Bei Verhaltensauffälligkeiten vermitteln wir Ihnen Rat und Hilfe und stärken Ihre elterlichen Kompetenzen.
Weitere Informationen zur Säuglings- und Kleinkindberatung finden Sie auch in unserem Flyer.

Die diagnostischen sowie therapeutischen Maßnahmen in unserer Hochschulambulanz können überwiegend über die Krankenkassen abgerechnet werden.
Die Gespräche sind selbstverständlich vertraulich. Wir unterliegen der Schweigepflicht!


Mitarbeiter

Dr. phil. Dipl.-Psych. Lena Heilig

Dr. phil. Dipl.-Psych. Simone Schenk

Dipl.-Psych. Kerstin Ochs

M.Sc. Nathania Klauser (momentan in Elternzeit)

Dipl.-Psych. Barbara Hammer (momentan in Elternzeit)

Dipl.-Psych. Maren Mulfinger (momentan in Elternzeit)

 


Verantwortlich: E-Mail
Letzte Änderung: 20.03.2020 LF
zum Seitenanfang/up