Ruprecht-Karls-Universitaet Heidelberg

News

Neues Forschungsprojekt

Dr. Anna-Lena Schubert hat ein Forschungsprojekt zu den neurokognitiven Prozessparametern kognitiver Leistungsfähigkeit über eine Laufzeit von drei Jahren eingeworben.

Studie abgeschlossen

100 Probandinnen und Probanden haben an unserem Forschungsprojekt zu den grundlegenden neuronalen Prozessen von Intelligenz teilgenommen. Herzlichen Dank für Ihre Teilnahme!

Neueste Veröffentlichungen

Zaehringer, J. K., Falquez, R., Schubert, A.-L., Nees, F., & Barnow, S. (2018). Neural Correlates of Reappraisal Considering Working Memory Capacity and Cognitive Flexibility. Brain Imaging and Behavior. doi: 10.1007/s11682-017-9788-6
Schubert, A.-L., Hagemann, D., & Frischkorn, G. T. (2017). Is general intelligence little more than the speed of higher-order processing? Journal of Experimental Psychology: General, 146, 1498-1512. doi: 10.1037/xge0000325

Forschungsthemen

Experimentelle Manipulation von Aufmerksamkeit und exekutiven Funktionen

Aufmerksamkeit und exekutive Funktionen sind zentrale Eigenschaften kognitiver Verarbeitung und spielen insbesondere in modernen Theorien des Arbeitsgedächtnisses eine wichtige Rolle. In diesem Projekt untersuchen wir die Zusammenhänge von Aufmerksamkeit und exekutiven Funktionen indem wir mit Hilfe von experimentellen Manipulationen die Aufmerksamkeit manipulieren, während Personen Aufgaben zur Messung exekutiver Funktionen, wie zum Beispiel N-Back oder Shifting Aufgaben, bearbeiten. Über die Messung von Effekten auf behaviorale Maße (z.B. Reaktionszeit und Antwortgenauigkeit) verwenden wir in diesem Projekt EEG-Messungen um Effekte der Manipulation auf neuronale Verarbeitungsprozesse zu untersuchen. Darüber hinaus wollen wir in diesem Projekt auch die Zusammenhänge von Aufmerksamkeitsprozessen und exekutiven Funktionen zu interindividuellen Unterschieden in der allgemeinen kognitiven Leistungsfähigkeit untersuchen und durch die Ergebnisse besser verstehen, welche Prozess zentral für Intelligenzunterschiede zwischen Personen sind.

(zurück zu den Forschungsthemen)
zum Seitenanfang

Seitenbearbeiter: Martin Lingnau
Letzte Änderung: 28.07.2016