Ruprecht-Karls-Universitaet Heidelberg

Neueste Veröffentlichungen

Schubert, A.-L., Hagemann, D., & Frischkorn, G. T. (accepted). Is general intelligence little more than the speed of higher-order processing? Journal of Experimental Psychology: General.
Schubert, A.-L., Hagemann, D., Voss, A., & Bergmann, K. (2017). Evaluating the model fit of diffusion models with the root mean square error of approximation. Journal of Mathematical Psychology, 77, 29-45. doi: 10.1016/j.jmp.2016.08.004

Lehre

Sprechstunden

Während der Vorlesungszeit findet die Sprechstunde von Prof. Hagemann jeden Donnerstag von 11-12 Uhr statt, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. In der vorlesungsfreien Zeit findet seine Sprechstunde nur nach Anmeldung via E-Mail (bitte mit dem Betreff "Sprechstunde") statt.

Veranstaltungsunterlagen

Zu einzelnen Veranstaltungen gibt es Skripte, die auf dieser Seite heruntergeladen werden können. Alle Skripte zu einer Veranstaltung sind in jeweils einem Zip-Ordner zusammengefasst. Jedes Skript ist durch ein Passwort geschützt; das Passwort wird in der entsprechenden Veranstaltung bekanntgegeben.

Klausurtermine

Die Klausurtermine (zusammen mit dem verbindlichen Stoffplan) sind auf dem schwarzen Brett der Abteilung für Differentielle Psychologie ausgehängt.

Bachelor- und Masterarbeiten könne zu folgenden Themen angefertigt werden

  • Experimentelle Manipulation von Aufmerksamkeitsprozessen
  • Zusammenhänge zwischen Aufmerksamkeit und Arbeitsgedächtnis
  • Mathematische Modellierung kognitiver Verarbeitung
  • EEG und Extraversion
  • Elektrophysiologische Aktivität beim Lösen von Intelligenztestaufgaben
  • Entwicklung eines Fragebogens zur Messung der affektiven Reagibilität
  • Passungsgüteindikatoren von Diffusionsmodellen

Anforderungen für Bachelor- und Masterarbeiten

Bachelor- und Masterarbeiten sind in der Regel empirische Arbeiten, die an die Forschungskompetenzen der Abteilung anschließen. Die obenstehende Liste mit Themen ist nicht erschöpfend und Themenvorschläge von Studierenden werden berücksichtigt.

Der zeitliche Aufwand für die Bachelorarbeit entspricht einem halben Semester Vollzeitstudium, die tatsächliche Bearbeitungszeit kann natürlich über einen längeren Zeitraum verteilt werden. Der Umfang der schriftlichen Arbeit sollte zwischen 20 und 40 Seiten betragen. Die formale Gestaltung von Bachelorarbeiten folgt den Richtlinien zur Manuskriptgestaltung der DGPs oder APA. Für alle Arbeiten wird eine Dokumentation der statistischen Datenauswertung (verwendete Daten- und Syntaxfiles, eventuelle Ergebnisfiles sowie eine Dokumentation) auf CD-ROM erwartet. Aufgrund der kurzen Durchführungszeit werden Bachelorarbeiten in der Regel an laufende Projekte der Abteilung angebunden. Die Betreuung der Bachelorarbeit erfolgt teilweise innerhalb des Curriculums in den Veranstaltungen "PSQ Projektorganisation" (5. Semester) und "PSQ Präsentation eigener Forschung" (6. Semester). Ein ergänzender Besuch der Veranstaltung "Forschungsorientierte Vertiefung" (5. oder 6. Semester) wird empfohlen.

Der zeitliche Aufwand für die Masterarbeit entspricht einem Semester Vollzeitstudium, wobei hier eine Verteilung der Arbeitszeit über ein Jahr vorgesehen ist. Der schriftliche Umfang der Masterarbeit beträgt etwa 50 Seiten. Die formale Gestaltung von Masterarbeiten folgt den Richtlinien zur Manuskriptgestaltung der DGPs oder APA. Für alle Arbeiten wird eine Dokumentation der statistischen Datenauswertung (verwendete Daten- und Syntaxfiles, eventuelle Ergebnisfiles sowie eine Dokumentation) auf CD-ROM erwartet. Masterarbeiten können gegebenenfalls auch eigenständige Datenerhebungen beinhalten. Die Betreuung der Masterarbeit erfolgt teilweise in der Veranstaltung "Seminar Projektbegleitung" (3. oder 4. Semester). Ein ergänzender Besuch der Veranstaltung "Forschungsorientierte Vertiefung" (3. oder 4. Semester) wird empfohlen.

zum Seitenanfang

Seitenbearbeiter: Martin Lingnau
Letzte Änderung: 28.07.2016