Ruprecht-Karls-Universitaet Heidelberg

News

Neuer Doktorand

Wir begrüßen Christoph Löffler als neuen Doktoranden.

Neueste Veröffentlichungen

Schubert, A.-L.(in press). A meta-analysis of the worst performance rule. Intelligence. doi: 10.1016/j.intell.2019.02.003
Frischkorn, G. T., Schubert, A.-L., & Hagemann, D. (2019). Processing Speed, Working Memory, and Executive Functions: Independent or inter-related predictors of general intelligence. PsyArXiv. doi: 10.31234/osf.io/axrqg
Schubert, A.-L., Nunez, M. D., Hagemann, D. & Vandekerckhove, J. (2018). Individual differences in cortical processing speeds predict cognitive abilities: A model-based cognitive neuroscience account. Computational Brain and Behavior. doi: 10.1007/s42113-018-0021-5

EEG-Labor

Raum: A003a

Technische Ausstattung

Alle physiologischen Experimente werden in einer akustisch abgeschirmten Kabine durchgeführt (Industrial Acoustics Company, IAC). Wir verwenden zwei Verstärkersysteme: Ein Verstärkersystem mit 2 x 32 Kanälen für EEG-Aufzeichnungen und ein Verstärkersystem mit 16 Kanälen für peripherphysiologische Aufzeichnungen (Muskelaktivität, EKG, Hautleitfähigkeit und andere bipolare Messungen). Außerdem befinden sich vier Arbeitsplätze für Verhaltensstudien im EEG-Labor.

Um unsere Daten aufzuzeichnen und zu analysieren verwenden wir Brain Vision Controller, Brain Vision Analyzer 2, E-Prime 2 Professional, MATLAB und R.

Ein Blick ins Labor

Beispiele für aufgenommene Signale

zum Seitenanfang

Seitenbearbeiter: Martin Lingnau
Letzte Änderung: 17.11.2018