Supervision

(§4 Abs. PsychThG-APrV)

 

  • Die praktische Ausbildung wird von Supervisoren begleitet, die vom ZPP Heidelberg und vom Regierungspräsidium anerkannt sind. Im Durchschnitt findet nach etwa jeder vierten Sitzung Supervision statt. Insgesamt müssen für die 600 Stunden praktische Tätigkeit wenigstens 150 Supervisionsstunden belegt werden, davon mind. 50 als Einzelsupervision.
  • Eine Supervisionseinheit umfasst 45 Minuten. Die Supervisionsstunden werden in Form von Gruppensupervision (100 Einheiten) und Einzelsupervision (50 Einheiten) durchgeführt. Dabei stehen der konkrete Therapieprozess, d.h. das Wohl des einzelnen Patienten, wie auch der Ausbildungsprozess der/des jeweiligen Ausbildungstherapeuten/in im Mittelpunkt.
  • Supervisionstermine werden mit dem Supervisor individuell vereinbart. Gruppensupervision findet mit max. vier TeilnehmerInnen statt.

 

E-Mail: Seitenbearbeiter
Letzte Änderung: 29.09.2017 sp
zum Seitenanfang