Anmeldung und Sprechstunden

Anmeldung

Wenn Sie an einer Verhaltenstherapie bei uns interessiert sind, können Sie mit uns zu den telefonischen Sprechzeiten Kontakt aufnehmen. Wir nehmen dann Ihre Daten und Ihr Anliegen auf und bemühen uns, Ihnen möglichst bald einen Termin für einen Erstkontakt („Sprechstunde“) zu vermitteln.

Sprechstunden

Während der Sprechstunden (max. 3 Termine) erfolgt eine erste Orientierung und diagnostische Abklärung, außerdem erhalten Sie Informationen über die Therapiemöglichkeiten in unseren  Ambulanzen. Sollte eine Indikation für eine Psychotherapie bestehen können wir Sie gerne auf unsere Warteliste aufnehmen. Sobald ein Therapieplatz für Sie frei wird werden Sie telefonisch kontaktiert um einen ersten Termin zu vereinbaren. Die anschließenden vier sogenannten probatorischen Sitzungen („Probe-Sitzungen“) dienen dem gegenseitigen Kennenlernen sowie der weiteren ausführlichen Diagnostik und Therapieplanung. Diese sowie alle folgenden Therapiesitzungen finden dann zwischen Patient und Therapeut statt. Im Anschluss an diese Sitzungen erfolgt ein Antrag auf Kurzzeittherapie (12 bzw. 24  Stunden) oder Langzeittherapie (60 Stunden) bei der Kasse (siehe auch Unterpunkt „Behandlungskosten“).

Therapie

Die Therapiedauer hängt von der Komplexität der Beschwerden und den individuellen Zielen des jeweiligen Patienten ab. Die Einzeltherapiesitzungen dauern jeweils 50 Minuten. Sie finden zumeist einmal pro Woche statt, die genauen Therapiezeiten variieren in Abhängigkeit vom jeweiligen Therapeuten und werden daher individuell abgesprochen. Gruppentherapien können die Einzeltherapie ergänzen. Für einige Störungsformen bieten wir auch spezialisierte Gruppentherapien, wie z. B. Fertigkeitentraining bei Borderline-Persönlichkeitsstörung, Soziales Kompetenztraining sowie Interpersonelle Therapie bei Depressionen, an.

Supervision

Alle am ZPP Heidelberg durchgeführten Behandlungen werden von fortgeschrittenen Psychologischen Psychotherapeuten in Ausbildung (Dipl.-Psych. / M.Sc. Psych.) durchgeführt und von erfahrenen Lehrtherapeuten (sog. Supervisoren) begleitet, die sich nach ca. drei bis vier Behandlungsstunden über den Verlauf der Verhaltenstherapie vom Therapeuten berichten lassen und weitere Empfehlungen für Ihre Behandlung geben. Durch die obligatorische Supervision haben Sie die Gewissheit, dass Ihre Behandlung zügig und optimal durchgeführt wird. Zur Qualitätssicherung und Rücksprache im Rahmen der Supervision werden von Ihren Gesprächen mit Ihrem ZPP-Therapeuten Video-Aufnahmen erstellt, welche ihr Therapeut dem Supervisor vorstellt. Bei diesen sogenannten Supervisionsgesprächen wird streng auf Datenschutz geachtet.
E-Mail: Seitenbearbeiter
Letzte Änderung: 29.09.2017 sp
zum Seitenanfang