Zusatzqualifikation Verhaltensorientierte Eltern-Kind-Psychotherapie (VEKIP)

Im Rahmen des Fortbildungscurriculums „Verhaltensorientierte Eltern-Kind-Psychotherapie (VEKIP)“ werden Kompetenzen zur verhaltenstherapeutisch basierten Diagnostik und Psychotherapie von Kindern im Alter von 0-5 Jahren und deren Eltern erworben.

 

Neuere Forschungen zur frühen Kindheit und klinischen Psychologie belegen die enorme Bedeutung von psychischen Belastungen bei Eltern und Kindern für deren Interaktion und Beziehungsgestaltung. Elterliche und kindliche Risikofaktoren können sich ungünstig auf die psychische Gesundheit der Familienmitglieder auswirken. Zum einen zeigen schon Säuglinge und Kleinkinder klinische Auffälligkeiten im Bereich der Selbstregulation, die spezifischer Behandlungsangebote bedürfen. Zum anderen kann eine psychische Erkrankung eines Elternteils zu einer erheblichen Beeinträchtigung der elterlichen Kompetenzen führen und so das Elternsein und eine förderliche Unterstützung der kindlichen Entwicklung erschweren. Im Rahmen des Curriculums werden unterschiedliche verhaltenstherapeutische Interventionsansätze und Strategien zur Eltern-Kind-Behandlung
vermittelt. Der Fokus der Behandlung liegt dabei auf der Eltern-Kind-Interaktion.

 

Die Workshops beinhalten entwicklungspsychologische Grundlagen der frühen Kindheit und störungsspezifische Konzepte postpartaler psychischer Erkrankungen. Anwendungsorientierte Programme und Behandlungstechniken der Eltern-Kind-Psychotherapie werden praxisnah vermittelt, ein besonderer Schwerpunkt liegt auf dem Einsatz videobasierter Interventionen.

 

Der praktische Teil der Fortbildung umfasst darüber hinaus die Durchführung von mindestens drei psychotherapeutischen Behandlungen von Eltern-Kind-Paaren mit Kindern zwischen 0 und 5 Jahren unter Anwendung von Videointerventionen (unter Supervision). Die Fortbildung wird mit einem Zertifikat in „Verhaltensorientierter Eltern-Kind-Psychotherapie“ abgeschlossen.

 

Zielgruppe: Psychologische und Ärztliche Psychotherapeuten bzw. Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten mit abgeschlossener oder in fortgeschrittener Ausbildung.

 

Umfang: Die Zusatzqualifikation umfasst 180 Unterrichtseinheiten in 12 Wochenendworkshops. Zur Ausstellung des vollständigen Zertifikats ist weiterhin die Behandlung von mindestens drei Eltern-Kind-Paaren mit Einsatz von Videointerventionen unter Supervision nachzuweisen.

 

Kosten: 3.600,00 €

Supervisionskosten sind darin nicht enthalten und müssen direkt mit dem jeweiligen Supervisor vereinbart und abgerechnet werden.

 

Veranstaltungsort: ZPP Heidelberg, Adenauerplatz 6, 69115 Heidelberg

 

Die Fortbildung wird von Landespsychotherapeutenkammer Baden-Württemberg als Fortbildung zertifiziert.

 

Weitere Informationen zu den Terminen und den Inhalten des Curriculums finden Sie hier icon_pdf.

 

Bei Fragen zu diesem Fortbildungsangebot wenden Sie sich bitte an Frau Dr. Eva Vonderlin (eva.vonderlin@zpp.uni-hd.de oder Tel: 06221-547291).

 

 

E-Mail: Seitenbearbeiter
Letzte Änderung: 06.10.2017 sp
zum Seitenanfang