ZPP

Bausteine therapeutischer Identität

Mit dieser modularen Fortbildungsreihe wollen wir interessierten Kolleginnen und Kollegen die Möglichkeit geben, sich mit aktuellen klinisch-psychologischen Konzepten zur Entwicklung des psychotherapeutischen Selbstverständnisses vertraut zu machen.

Die einzelnen Veranstaltungen sind themenspezifisch aufgebaut, so dass durchaus unterschiedliche Facetten aus Wissen und Erfahrung als „Bausteine“ für die Entwicklung der eigenen psychotherapeutischen Identität vermittelt und zu einem persönlichen Gesamtkonzept gefügt werden können.

Alle Module haben einen hohen Anteil an praktischem Ausprobieren und Selbsterfahrung, um das persönliche therapeutische Wissen und Können zu erweitern.

Diese Reihe richtet sich gleichermaßen an Kolleginnen und Kollegen, die sich in Aus- und Weiterbildung befinden und dafür notwendige Selbsterfahrungsnachweise benötigen, wie auch an langjährig Berufserfahrene, die ihre Erfahrungen vertiefen und bereichern möchten.

Jedes Modul besteht aus 12 Unterrichtseinheiten und findet freitags von 15:00 bis 20:00 Uhr und samstags von 09:00 bis 14:00 Uhr in den Räumen des ZPP statt. Die Veranstaltungen werden durch die Landespsychotherapeutenkammer Baden-Württemberg zertifiziert.

 

Die Module im Überblick:

Ausführlichere Informationen zu den Inhalten der einzelnen Module finden Sie hier icon_pdf.

 

Modul 1
Moralische Gefühle und ihr Begleiterscheinungen
20./21. Mai 2016
Prof. Dr. Annette Kämmerer


Modul 2
Blinde Flecken und dunkle Kontinente – eigene Bindungsstile und Beziehungsmuster in der therapeutischen Interaktion
10./11. Juni 2016
Prof. Dr. Henning Schauenburg


Modul 3
Wie gestalte ich Beziehung? Von familiären Bindungserfahrungen zur therapeutischen Interaktion
15./16. Juli 2016
Prof. Dr. Annette Kämmerer, Dr. Friedrich Kapp


Modul 4
Bewältigte Krisen: Persönliche Resilienzerfahrungen, individuelle Ressourcen und Anti-Burnout-Strategien
5./6. August 2016
Dr. Friedrich Kapp


Modul 5
Führen und Lenken – Führungsstile und ihre Implikationen
23./24. September 2016
Dr. Frauke Ehlers


Modul 6
Entwicklung und Wirkung persönlicher Schemata im therapeutischen Kontext
21./22. Oktober 2016
Dr. Claudia Stromberg


Modul 7
Erst kommt das Fressen, und dann kommt die Moral – Bedürfniskonstrukte in der Klinischen Psychologie: was bringen sie, was nicht?
18./19. November 2016
Prof. Dr. Annette Kämmerer


Modul 8
Umgang mit Konflikten, Lösung von Konflikten
9./10. Dezember 2016
Dr. Frauke Ehlers


Modul 9
Spiritualität, religiöse Sozialisation und existentielle Fragen: Tabuthemen in der Psychotherapie?
20./21. Januar 2017
Prof. Dr. Henning Freund


Modul 10
Persönlichkeitsentwicklung, Persönlichkeitsstile und Anforderungen der professionellen Tätigkeit
17./18. Februar 2017
Dr. Bernt Schmitz


Modul 11
Ohne Worte – Sexualität und Sprachlosigkeit im therapeutischen Kontext
24./25. März 2017
Dipl.-Psych. Patricia Marnet


Voraussetzungen: Teilnehmen können Psychotherapeuten bzw. Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten in Ausbildung; Ärzte in psychotherapeutischer Weiterbildung; approbierte Psychologische Psychotherapeuten und Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten sowie ärztliche Psychotherapeuten.

 

Kosten: Die Module können einzeln oder im Block gebucht werden
Gebühr für 1 Modul: 240 € (PPiAs: 120 €)
Gebühr für 11 Module: 2.480 €

 

Anmeldung: Bitte melden Sie sich spätestens 4 Wochen vor der jeweiligen Einzelveranstaltung (bzw. vor Beginn der gesamten Reihe) per E-Mail an. Die Anmeldung wird erst durch Überweisung der Teilnahmegebühr verbindlich.

 

Kontakt: tanja.schildmann@zpp.uni-hd.de

 

Veranstaltungsort: ZPP-Studienzentrum, Adenauerplatz 6, 69117 Heidelberg

 

Download Infoflyer icon_pdf


 

E-Mail: Seitenbearbeiter
Letzte Änderung: 12.5.2017 sp
zum Seitenanfang