Ruprecht-Karls-Universitaet Heidelberg

Externe Berufspraktika

(Alle Angaben ohne Gewähr, Änderungen vorbehalten)

 

Auf diesen Seiten finden Sie Informationen zu folgenden Themen:

 

 

Allgemeine Informationen

 

Was benötige ich für die Anerkennung eines Praktikums?

1.) Eine Teilnahmebescheinigung der betreffenden Institution
(oder auch Zeugnis; wichtig sind Angaben über Tätigkeit, Zeitumfang sowie Unterschrift eines Psychologen bzw. einer Psychologin)

2.) Einen ausgefüllten Praktikumsfragebogen für jedes Praktikum

 

Kriterien für die Anerkennung eines Praktikums

1.) Betreuung durch eine(n) Diplom-PsychologIn (bzw. Master)

2.) Psychologische Tätigkeit

3.) Mindestumfang von 120 Stunden (Bachelor) bzw. 160 Stunden (Diplom / Master) pro Praktikum, insgesamt 240 Stunden (Bachelor) bzw. 320 Stunden (Master) im Rahmen von einem oder zwei Praktika.

 

Außenpraktika sollen es den Studierenden ermöglichen, sich durch eigene Tätigkeit über die Berufsfelder der psychologischen Praxis zu orientieren und die Anwendung von psychologischen Arbeitstechniken zu üben - und zwar unter Anleitung einer Diplom-Psychologin bzw. eines Diplom-Psychologen. Der jeweilige Erfahrungsgewinn hängt unter anderem von der Art des Außenpraktikums, von den konkreten Tätigkeiten sowie natürlich vom eigenen Engagement ab. Folgende Arten von externen Berufspraktika sind möglich und können anerkannt werden:

  • Außenpraktikum im engeren Sinne (praktische Tätigkeit) versus Forschungspraktikum
  • Vollzeit- versus Teilzeitpraktikum
  • Inlands- versus Auslandspraktikum
  • Bezahltes versus unbezahltes Praktikum

Wer ein Praktikum absolviert, muss sich selbst um die Anerkennung desselben kümmern! Diese wird durch die Bachelor-Fachstudienberatung durchgeführt.

Über Sonderfälle oder Ausnahmen im Zusammenhang mit der Praktikums-Anerkennung entscheidet der/die Vorsitzende des Prüfungsausschusses (siehe Aufgabenverteilung im Psychologischen Institut).

 

Häufig gestellte Fragen

Kann ich mein Praktikum auch in Teilzeit absolvieren?

Ja. Ein Praktikum muss für die Anerkennung einen Mindestumfang von 120 Stunden (BSc) bzw. 160 Stunden (MSc) haben. Über welchen Zeitraum Sie diese Stundenzahl strecken ist flexibel.

Welche Praktika müssen vorab genehmigt werden?

Keine - es ist lediglich im Falle von außergewöhnlichen oder aufwändigen Praktika (z.B. Auslandspraktika) empfehlenswert, sich vorher zu erkundigen, ob es mit der Anerkennung Schwierigkeiten geben kann.

Was ist, wenn mein Betreuer kein Dipl.-Psych. ist?

In diesem Falle kann eine formale Betreuung durch eine Mitarbeiterin oder einen Mitarbeiter des Psychologischen Instituts erfolgen. Diese(r) muss schriftlich bestätigen, dass das Praktikum als ein psychologisches Praktikum in dem betreffenden Fachbereich (typischerweise ABO) angerechnet werden kann. Diese Bestätigung erfolgt formlos, beispielsweise per handschriftlichem Vermerk auf der Praktikumsteilnahmebescheinigung. Wenn Sie unsicher sind, ob ein Praktikum angerechnet werden kann, besprechen Sie dies am besten vorab mit einer der Personen aus dem Psychologischen Institut, die für die Bestätigung in Frage kommen (im Zweifelsfall der jeweilige Professor bzw. die Professorin der Arbeitseinheit).

Im Falle von Auslandspraktika kann die betreuende Person eine dem Diplom oder Master äquivalente Qualifikation aufweisen.

Was ist bei einem Auslandspraktikum zu beachten?

Bei einem Auslandspraktikum muss die betreuende Person eine dem Psychologie-Diplom äquivalente Qualifikation aufweisen (in der Regel Master of Science). Es ist dabei ratsam, aber nicht notwendig, im Vorfeld mit der Studienberatung abzuklären, ob es Schwierigkeiten mit der Anerkennung geben kann.

Macht es für die Anerkennung eines Praktikums einen Unterschied, ob es bezahlt wird oder nicht?

Nein - ein Praktikum kann unabhängig von der Vergütung anerkannt werden, sofern die Kriterien erfüllt sind.

Können Hilfskrafttätigkeiten als Praktikum anerkannt werden?

Ja - Hilfskrafttätigkeiten im Rahmen von Forschungsprojekten können als Forschungspraktikum anerkannt werden, sofern sie eine definierte und zusammenhängende empirische Arbeit umfassen. Diese muss im Praktikumsbericht inhaltlich dargestellt und in der Praktikumsbescheinungung von der/dem betreuenden Dipl.-Psych. bestätigt werden. Bachelorstudierende können sich maximal 3 Wochen, Diplom/Masterstudierende 4 Wochen anrechnen lassen.

Muss ein Praktikum im MSc im eigenen Schwerpunktbereich absolviert werden?

Nein - es gelten die oben genannten drei Kriterien, d.h., es muss sich um psychologische Tätigkeiten handeln, aber nicht um welche, die einem bestimmten Themenfeld (z.B. Klinische Psychologie oder ABO) zuordenbar sind!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Seitenbearbeiter: Fachstudienberatung
Letzte Änderung: 13.06.2013