Alumni | Alumni PI - Ziele | Alumni PI - Aktivitäten | Alumni PI - Satzung | Alumni PI - Kontakt | Gesellschaft der Freunde

         

Protokoll der 2. Mitgliederversammlung der Alumni Psychologici/Sektion Psychologie im Verein der Freunde der Universität Heidelberg e.V.

Datum: 11.1.2001
Uhrzeit: 15:30-16:50
Ort: Übungsraum B, Psychologisches Institut der Universität Heidelberg, Hauptstr. 47, D-69117 Heidelberg.

Anwesende Mitglieder (in alphabetischer Reihenfolge): Prof. Dr. Joachim Funke, Dipl.-Psych. Gertrud Gassert-Molling, Prof. Dr. Carl-Friedrich Graumann, Dipl.-Psych. Maik Krause, Prof. Dr. Hans-Jürgen Pfistner, Dipl.-Psych. Markus Raab, Dipl.-Psych. Jirina Rautner, Dipl.-Psych Dr. Jeannette Schmid, Cand. Psych. Herbert Wettig

Gäste: Susanne Crooker, M.A., Leiterin der Geschäftsstelle der Förderer der Ruprecht-Karls-Universität e.V.Nicola Frischkorn, freiberufliche Sekretärin der Alumni Psychologici, Protokoll

Tagesordnung:

1. Feststellung der Tagesordnung 2. Bericht des Vorstands über bisherige Aktivitäten 3. Planung weiterer Aktivitäten 4. Verschiedenes

Ad 1: Feststellung der Tagesordnung

Die Tagesordnung wird in der vorliegenden Form angenommen.

Ad 2: Bericht des Vorstands über Aktivitäten im Jahr 2001

Prof. Dr. Funke, der Vorsitzende der Alumni Psychologici, und sein Stellvertreter Herbert Wettig geben einen Rechenschaftsbericht über die Aktivitäten des vergangenen Jahres. Diese orientierten sich an den beiden Zielen, ein Kommunikationsnetzwerk zwischen den Absolventinnen und Absolventen des Psychologischen Instituts aufzubauen - über die Alumni Psychologici hinaus - und für die Diplomandinnen und Diplomanden der aktuellen Jahrgänge Brücken in die Praxis zu bauen. Nachfolgend wird dieser Bericht, geordnet nach Projekten, zusammengefasst.

Aufbau, Vervollständigung und Pflege von Adressdateien:

Grundlage jeglichen Bemühens um ein Netzwerk zwischen den Absolventinnen und Absolventen ist es, dass jeder die postalische oder E-Mail-Adresse von jedem anderen finden und erreichen kann, Dazu bedarf es entsprechender Dateien, die für die Beteiligten über Internet zugänglich sind. Zunächst wurden von den Mitarbeiterinnen des für den EDV-Server zuständigen Fachbereichs und von studentischen Hilfskräften, die aus Spenden von Alumni Psychologici honoriert wurden, die Plattformen und elektronischen Formulare für die notwendigen Dateien entwickelt.

Parallel dazu haben studentische Hilfskräfte mit viel Einfallsreichtum und engagiertem Einsatz die Adressen der Absolventinnen und Absolventen früherer Jahrgänge seit 1980 herauszufinden versucht. Von etwa 700 früheren Absolventinnen und Absolventen konnten die aktuellen Adressen, oft erst nach langwierigen telefonischen Recherchen, erfasst werden. Aber für rund 800 Absolventinnen und Absolventen konnten wir die aktuelle Adresse bisher nicht feststellen.

Noch in 2002 wollen wir in einer Aktion die Namen jener, deren Adresse uns noch unbekannt ist, nach Jahrgängen geordnet zusammenstellen. Danach möchten wir den Mitgliedern der Alumni Psychologici und den uns bekannten Absolventinnen und Absolventen jeweils eine Liste der Namen ihres Jahrgangs senden und bitten, uns die ihnen möglicherweise bekannten Adressen mitzuteilen. Es besteht einige Hoffnung, dass diese oder jener zufällig die aktuelle Adresse einiger Absolvent/innen ihres oder seines Jahrgangs weiß oder uns andere Hinweise geben kann. " Folgende Dateien sind nun im Aufbau und werden laufend vervollständigt:

Datei der Alumni Psychologici: Diese Datei kann nur von den Alumni Psychologici im Internet unter Alumni PI - Mitglieder mit dem früher mitgeteilten Code (user: xxx, pw: xxx ) abgerufen werden.

Absolvent/innen-Datei der Abschlussjahrgänge von 1980-2000: Diese Datei mit rund 700 Adressen und Telefonnummern, jedoch ohne Bild der Absolvent/innen wird derzeit sukzessive in die endgültige Absolventen-Datei (vgl. nachfolgende Information) integriert und soll zu einem späteren Zeitpunkt um Fotos und ergänzende Daten erweitert werden.

Absolvent/innen-Datei der Abschlussjahrgänge ab 2001: Im Sommer 2001 haben wir begonnen, ausgehend von den Studierenden, die sich ab Anfang 2001 zur Diplom-Prüfung angemeldet oder in diesem Jahr ihr Diplom gemacht haben, deren Heimatadressen und  auf freiwilliger Basis - eine Reihe von zusätzlichen Daten zu erfassen, sowie um ein Foto und die Genehmigung zur Veröffentlichung zu bitten.

Datei potenzieller Stellenanbieter, die Dipl.-Psychologinnen oder -Psychologen beschäftigen: Mit dem Ziel, den Diplomandinnen und Diplomanden eine Brücke in die Praxis zu bauen, wurde Anfang 2001 damit begonnen, nach einer vorbereiteten Adressenliste telefonisch zu klären, ob in den aufgelisteten Institutionen und Organisationen ernsthaftes Interesse an der Einstellung von Dipl.-Psycholog/innen besteht und wer (namentlich) für die Entscheidung zuständig ist. Es handelt sich um Chefärzte von psychosomatischen und psychiatrischen Kliniken oder Abteilungen, um Verantwortliche in Psychologischen Beratungsstellen, um Personalleiter in großen Wirtschaftsunternehmen, Unternehmens- oder Marketing-Beratungen, Marktforschungsinstituten und Trainingsunternehmen. Insgesamt wurden die Namen und Adressen von 75 Entscheidern in dieser Datei erfasst.

Weitere Aktivitäten der Alumni Psychologici im Jahr 2001

Ergänzung der Daten der Absolvent/innen-Datei für das Bewerber-Handbuch des jew. Jahrgangs: Den Diplomandinnen bzw. Diplomanden wird angeboten, uns in einem Vordruck weitere Daten zu ihren Berufswünschen und zur akademischen und beruflichen Qualifikation mitzuteilen, wenn sie die Möglichkeit in Anspruch nehmen möchten, sich im jährlich herausgegebenen Bewerber/innen-Handbuch potenziellen Stellenanbietern vorzustellen.

Foto für Absolvent/innen-Datei und Bewerber-Handbuch auf Kosten der Alumni Psychologici: Eine Reihe der angesprochenen Diplomand/innen waren der Bitte zur Aufnahme ihrer Daten in die Absolvent/innen-Datei nicht gefolgt und hatten das z.T. damit begründet, dass ihnen der Aufwand für das Foto schwer falle. Es wurde deshalb beschlossen, allen aufzunehmenden Diplomand/innen von nun an einen Gutschein über 5,- Euro anzubieten, mit dem sie ihr Foto in einem Fotoladen, mit dem wir eine entsprechende Vereinbarung geschlossen haben, anfertigen lassen können. Ziel war es, die Barriere, sich in die Absolvent/innen-Datei aufnehmen zu lassen, möglichst niedrig zu halten.Aus dem Kreis der anwesenden Mitglieder wurde eingewendet, dass diese Maßnahme möglicherweise in seiner Fürsorglichkeit zu weit ginge. Wir möchten die Reaktion auf das Angebot zunächst abwarten, bevor weitere Entscheidungen getroffen werden.

Bewerber/innen-Handbuch 2001: Im Sinne der Zielsetzung, für die Diplomand/innen Brücken in die Praxis zu bauen, wurde jenen der Jahrgänge 2000 und 2001 angeboten, sich den an der Einstellung von Dipl.-Psycholog/innen interessierten 75 Entscheidern (überwiegend Chefärzte und Personalleiter) in einem Handbuch vorzustellen. (Den anwesenden Mitgliedern wurde das Bewerber/innen-Handbuch 2001  vorgestellt). Nur 12 Diplomand/innen und ein Doktorand haben diese Chance wahrgenommen. Das mag enttäuschend sein. Es ist aber zu verstehen, wenn man weiß, dass nach Angaben der Zentralen Arbeitsvermittlung für Diplom-Psycholog/innen in Bonn im Durchschnitt jede und jeder spätestens nach 6 Monaten in eine Position vermittelt werden kann. Wir nehmen an, konnten das aber noch nicht überprüfen, dass die meisten bis zum Zeitpunkt der Veröffentlichung des Handbuchs 2001 bereits eine für sie zufrieden stellende Stellung gefunden hatten.

Festliche Diplomfeier für die Diplomandinnen und Diplomanden des jeweiligen Jahrgangs.: Auf Anregung der Alumni Psychologici und mit finanzieller Unterstützung von einzelnen Spendern und aus der Kasse der Alumni Psychologici werden seit wenigen Jahren die Diplomand/innen des Psychologischen Instituts wieder in einem Festakt verabschiedet. So wurde auch die Diplomfeier am 11. Januar 2002 für die Diplomand/innen des Jahrgangs 2001 wieder aus Spenden der Alumni Psychologici gefördert.

Finanzierung der 2001 angefallenen Kosten aus Spenden von einzelnen Alumni Psychologici: Die Kosten für den Aufbau und die Pflege der Dateien, insbesondere für die Arbeitszeit der studentischen Hilfskräfte, die telefonisch der Klärung der Adressen einerseits und der Erfassung interessierter Stellenanbieter andererseits nachgegangen sind, für das Sekretariat, für die Redaktion und Produktion des Bewerber/innen-Handbuchs 2001, für die Diplomfeiern der Jahrgänge 1999/2000 und 2001 wurden überwiegend von einem Spender aus dem Kreis der Alumni Psychologici, z.T. auch aus der Vereinskasse der Alumni Psychologici getragen.Weitere Spender oder Sponsoren sind uns herzlich willkommen. Die Spender oder Sponsoren können sich und ihre Leistungen im Bewerber/innen-Handbuch angemessen darstellen.

Öffentlichkeitsarbeit für die Aktivitäten der Alumni-Psychologici: Der Rektor und die Kanzlerin der Universität Heidelberg haben unabhängig von einander den Alumni Psychologici ihr Lob für die Aktion mit dem Bewerber/innen-Handbuch 2001 ausgesprochen. Mit dieser Aktion haben wir eine Initiative ergriffen, die nach ß 3, Abs. 1 des Universitätsgesetzes von Baden-Württemberg den Universitäten nahe gelegt wird, nämlich für die Absolventen der Universität den Übergang in die Praxis zu fördern. In der lokalen Presse im Rhein-Neckar-Raum und in den Medien der Universität Heidelberg wurde ebenfalls über diese Aktivität der Alumni Psychologici berichtet. Der Stifterverband für die Deutsche Wirtschaft hatte Anfang 2001 einen Wettbewerb für das derzeit beste Alumni-Netzwerk unter den Alumni Clubs ausgeschrieben. Wir haben uns daran beteiligt. Wir haben keinen Preis bekommen. Schließlich ist unser Alumni-Netzwerk ja erst im Aufbau. Alumni-Netzwerke an anderen Universitäten waren zweifellos preiswürdiger.

Fundraising: Die Suche nach Spendern und Sponsoren zur Finanzierung der Aktivitäten: Das weltweit bekannte Softwarehaus SAP AG schreibt halbjährlich das Sponsoring von Projekten der im Rhein-Neckar-Raum tätigen Kultur- und Sportvereine und wissenschaftlichen Institutionen aus. Die Projekte müssen allerdings den von SAP festgesetzten, deren Firmenpolitik nützlichen Richtlinien entsprechen. Wir haben uns um ein Sponsoring unseres Handbuchs 2002 mit einer Gesamtkalkulation von 12.000,- DM beworben, allerdings vergeblich. Wir werden es demnächst noch einmal versuchen.

Zu allen genannten Punkten kann unter dem Stichwort "Aktivitäten" näheres im Internet nachgelesen werden , http://www.psychologie.uni-heidelberg.de/alumni/ .

Überblick über Entwicklung der Mitgliederzahl

Zum 31.12.2001 hatte Alumni Psychologici, Sektion Psychologie im Verein der Freunde der Universität Heidelberg e.V., 85 Mitglieder. Das ist u. E. für einen Alumni-Club, der erst im Dezember 1999 gegründet wurde, ein gutes Ergebnis. Im Jahr 2001 konnten wir 33 neue Mitglieder begrüßen. Wir heißen sie alle herzlich willkommen. Leider haben uns auch 4 Mitglieder verlassen. Grund war in 2 Fällen, dass deren Hoffnung, über die Alumni Psychologici ihre früheren Kommilitoninnen und Kommilitonen aus den Jahrgängen vor rund 30 Jahren wieder zu finden, von uns leider (noch) nicht erfüllt werden konnte. Wir haben für diese Entscheidung durchaus Verständnis. Wir hoffen, dass wir im Laufe der Zeit den Wunsch nach Kontakt mit den früheren Studienfreunden immer besser erfüllen können.

Alumni-Mitgliedsbeitrag ab 2002 in Euro!

Mit der Währungsumstellung von DM auf Euro zum 1.1.2002 ergibt sich die Notwendigkeit, auch die Mitgliedsbeiträge der Alumni Psychologici ab diesem Jahr in Euro zu erheben. Anstatt der genauen Umrechnung mit dem Kurs von 1,95583 DM für 1 € haben wir die Mindestbeiträge nach unten auf glatte Euro-Beträge abgerundet. Die Mindestmitgliedsbeiträge betragen nun:

Mitglieder, die freiwillig einen höheren Beitrag leisten, um die Aktivitäten der Alumni Psychologici zu unterstützen, sind uns herzlich willkommen. Nach oben ist keine Grenze gesetzt.

Ad 3: Planung weiterer Aktivitäten im Jahre 2002

Bewerber/innen-Handbuch 2002

Derzeit beginnen wir mit der Redaktion und Produktion des Bewerber/innen-Handbuchs 2002, in dem sich die Diplomand/innen des Jahrgangs 2001 potenziellen Stellenanbietern vorstellen können. Redaktionsschluss für die Aufnahme in das Handbuch war 31.12.2001. Bisher haben 25 der rund 60 Diplomand/innen des Jahrgangs 2001 um eine Aufnahme in das Bewerber/innen-Handbuch 2002 gebeten und das Recht zur Veröffentlichung ihrer Daten erteilt. Es ist vorgesehen, die diesjährige Ausgabe des Handbuchs im März 2002 an potenzielle Stellenanbieter zu versenden. Es ist noch zu entscheiden, ob das Bewerber/innen-Handbuch 2002 wieder in gedruckter Form oder als CD-ROM zur Verfügung gestellt werden soll. Der Kostenaufwand für Hilfskräfte der Redaktion und für Satz, Grafik, Druck, Buchbinder etc, kurz für die Produktion des Bewerber/innen-Handbuchs 2002 wird bei einer deutlich erhöhten Auflage nach vorläufiger Kalkulation etwa 4.500,- € betragen.

Ausbau der Datei potenzieller Stellenanbieter für Diplom-Psycholog/innen

Um die Chancen für die derzeit 25 Bewerber/innen zu verbessern, ist geplant, von einem professionellen Adressenverlag die Adressen von Kliniken, Beratungsstellen und Wirtschafts-, Beratungs- und Trainingsunternehmen mit den Namen der zuständigen Entscheider zu erwerben und in die Datei aufzunehmen. Der Kostenaufwand wird etwa 1.300,- € betragen.

Kosten für Adressenkauf und Produktion des Bewerber/innen-Handbuchs 2002

Die für diese beiden Aktivitäten vorläufig geschätzten Kosten von zusammen rund 6.000,- € müssen wieder aus Spenden aufgebracht werden.Wir würden uns sehr freuen, wenn diesmal auch andere Mitglieder der Alumni Psychologici diese Aktivitäten durch eine kleinere oder größere Spende oder durch Sponsoring unterstützen würden. Auch kleine Spendenbeträge sind uns herzlich willkommen. Selbstverständlich erhalten alle Spender vom Verein der Freunde der Universität Heidelberg e.V. eine Steuerbescheinigung über den gespendeten Betrag. Damit ist die Spende von der Einkommen- bzw. Lohnsteuer voll abzugsfähig und mindert damit Ihre Steuerlast. Bitte vermerken Sie auf der Überweisung einer Spende den Hinweis "Sektion Psychologie", dann ist gewährleistet, dass Ihre Spende voll für unsere Aktivitäten zur Verfügung steht und nicht in den großen Spendentopf des Vereins fließt. Unser Konto: Verein der Freunde der Universität Heidelberg e.V., Konto Nr. 462 115 303, BLZ 672 800 51, Dresdner Bank Heidelberg, Stichwort: Sektion Psychologie.

Ad 4: Verschiedenes

Frau Crooker, Leiterin der Geschäftsstelle der Förderer der Universität Heidelberg und des Vereins der Freunde der Universität Heidelberg e.V. berichtet über eine Umfrage, die sie unter den rund 1.500 Mitgliedern des Vereins der Freunde der Universität Heidelberg durchgeführt hat. Der Rücklauf ist außerordentlich positiv. Rund 40% der Befragten haben bereits geantwortet. In einer Nachfaßaktion will sie die Mitglieder, die noch nicht geantwortet haben, noch einmal anregen, den Fragebogen zu beantworten. Nach Vorliegen der Ergebnisse werden wir unsere Mitglieder darüber informieren.

Einladung zum "8. Tag der Freunde" Anfang Juli 2002

Auch dieses Jahr wird der Verein der Freunde der Universität Heidelberg mit seinen verschiedenen Sektionen zusammen mit den beiden anderen Fördervereinen der Universität den "Tag der Freunde" begehen mit Mitgliederversammlung, einem Festvortrag und einem gesellschaftlichen Abend, zu dem auch die Partnerinnen und Partner der Mitglieder sehr herzlich eingeladen sind. Wir werden uns bemühen, insbesondere die jüngeren Mitglieder anzuregen, an diesem Tag teilzunehmen, damit er nicht nur von den alten Mitgliedern genutzt wird. In den letzten Jahren, seitdem wir an dieser festlichen Veranstaltung teilnehmen, waren es immer ganz besonders erlebnisreiche Treffen.

Weitere Aktivitäten zur Mitgliedergewinnung für die Alumni Psychologici

Es ist beabsichtigt, weitere Maßnahmen zu planen, z.B. Vortragsveranstaltungen, um insbesondere aus dem Potenzial der jüngeren Absolvent/innen-Jahrgänge Mitglieder für die Alumni Psychologici zu gewinnen. Über Einzelheiten werden wir im Verlauf des Jahres durch Rundschreiben berichten.

Vorschlag für ein Treffen der Absolvent/innen von vor 25 oder mehr Jahren

Aus dem Kreis der Alumni-Mitglieder wurde vor einiger Zeit der Wunsch geäußert, dass der Verein einmal ein Treffen der Psychologinnen und Psychologen organisieren sollte, die vor 25 oder mehr Jahren ihr Studium am Psychologischen Institut der Universität Heidelberg abgeschlossen haben. Bis jetzt scheitert eine solche Aktivität daran, dass wir von den Absolvent/innen dieser frühen Generation bisher leider fast keine Adressen vorliegen haben, also gar nicht einladen können. Wir bitten unsere älteren Mitglieder, uns nach Möglichkeit die Adressen von Kommiliton/innen ihrer Jahrgänge, mit denen sie noch Kontakt haben, mitzuteilen. Danke.

Überlegungen zur Änderung des Ablaufs von Mitgliederversammlung und Festvortrag

Bisher haben wir die Mitgliederversammlung immer am Tag der festlichen Diplomfeier, üblicherweise am Freitagnachmittag vor der Diplomfeier durchgeführt und für den darauf folgenden Sonnabendvormittag zu einem Festvortrag eingeladen, mit dem wir unseren Mitgliedern neuere Entwicklungen in der Psychologie vermitteln möchten. Dieser Vortrag wurde leider nur von wenigen Mitgliedern besucht. Das kann auch damit zusammenhängen, dass Sonnabend kein günstiger Termin dafür ist.In der Mitgliederversammlung wird diskutiert, evtl. das nächste Mal beides, die Mitgliederversammlung und den Festvortrag auf einen Tag zusammen zu legen und am Freitagnachmittag vor der Diplomfeier zu veranstalten. Anschließend können dann alle an der Diplomfeier und dem nachfolgenden Empfang teilnehmen, der eine gute Möglichkeit bietet, zwanglos mit anderen Mitgliedern der Sektion Psychologie, vor allem aber auch mit dem Professorium und den Diplomand/innen ins Gespräch zu kommen.Weiterhin wird angeregt, den Festvortrag nicht von einem Gastredner einer fremden Universität halten zu lassen, sondern vielmehr die Gelegenheit zu nutzen, Netzwerke/Verbindungen zu schaffen, Brücken zu bauen zwischen den Ehemaligen und den Zukünftigen, also Vorträge aus dem Kreis der Alumni Psychologici (Externe) oder des Lehrkörpers des Instituts (Interne).

Wir werden diese Vorschläge diskutieren und nach einer optimalen Lösung suchen.

Einladung zur Diplomfeier am 11.1. und zum Festvortrag am 12.1.2002

Der Vorsitzende bedankt sich für das rege Interesse und die konstruktive Diskussion der anwesenden Mitglieder und lädt alle Anwesenden zu der anschließenden Diplomfeier 2001 und zu dem nachfolgenden Empfang an diesem 11.01.2002 und zum Festvortrag am 12.01.2002, 10:30 - 11:30 Uhr, im Hörsaal II des Instituts ein. Der Festvortrag hält Prof. Dr. Karlheinz Sonntag, Träger des Landeslehrpreises 2002 und Leiter des Arbeitsbereichs Arbeits-, Betriebs- und Organisationspsychologie, zum Thema "Erfolgsfaktor Gesundheit am Arbeitsplatz".

Heidelberg, den 16.1.2002

gez. Prof. Dr. J. Funke, cand. psych. H. Wettig


Alumni | Alumni PI - Ziele | Alumni PI - Aktivitäten | Alumni PI - Satzung | Alumni PI - Kontakt | Gesellschaft der Freunde | Psychologisches Institut | Universität Heidelberg
© Copyright Psychologisches Institut. Last rendered by JF on 20.01.2003 with Frontier on a Macintosh.
Impressum. URL: http://www.psychologie.uni-heidelberg.de/alumni/mv/mv2002.html