Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

HeiDE-Projekt des Psychologischen Instituts

Dr. Janna Hupp


Kontakt:

Tel.:  
E-Mail:
Sprechstunde:
Raum:  

HeiDE-Projekt
Differentielle Psychologie
Psychologisches Institut - Universität Heidelberg
Hauptstraße 47-51
D-69117 Heidelberg

Kurzvita

  • 2005-2007: Grundstudium der Psychologie, Universität Innsbruck, Österreich (Abschluss: Vordiplom)
  • 2007-2011: Hauptstudium der Psychologie, Universität Darmstadt (Abschluss: Diplom)
  • 2008-2009: Wissenschaftliche Hilfskraft in der AG Pädagogische Psychologie, Universität Darmstadt
  • bis 2014: Wissenschaftliche Mitarbeiterin und Doktorandin in der AE Differentielle Psychologie, Universität Heidelberg (Thema: Zum Einfluss riskanter und gesundheitsfördernder Persönlichkeitsmerkmale, Stress und Risikoverhalten auf die Aetiologie und Entwicklung koronarer Herzerkrankungen)

Forschungsinteressen

  • Differentielle Psychologie und Persönlichkeitspsychologie
  • Gesundheitspsychologie und Epidemiologie
  • Aetiologie koronarer Herzerkrankungen
  • Aetiologie und Therapie psychischer Störungen
  • Diagnostische Kompetenz von Lehrern

Publikationen und Konferenzbeiträge

Amelang, M., Hupp, J., Oehmann, V., Steinmayr, R., Loerbroks, A., Zimmermann, F. & Stürmer, T. (in Druck). Krankheitsvorstellungen von Patienten mit Herz-Kreislauferkrankungen. In H.-W. Hoefert und E. Brähler (Hrsg.), Krankheitsvorstellungen von Patienten - Herausforderungen für Medizin und Psychotherapie.

Hupp, J., Oehmann, V., Stürmer, T. & Amelang, M. (2012). Zur Rolle von psychosozialen Risikofaktoren und Lebensgewohnheiten bei der Entwicklung koronarer Herzerkrankungen: Ergebnisse aus der HeiDE-Langzeitstudie nach einem Follow-up von 20 Jahren. Forschungsreferat auf dem 48. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie, Bielefeld, September 2012.

Oehmann, V., Hupp, J., Stürmer, T. & Amelang, M. (2012). Die Rolle von Persönlichkeitsmerkmalen bei der Entstehung und dem Verlauf von Adipositas: Ergebnisse aus der HeiDE-Langzeitstudie. Forschungsreferat auf dem 48. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie, Bielefeld, September 2012.

Klug, J., Hupp, J., Kutscher, M. & Schmitz, B. (2011). Kann Diagnostische Kompetenz von Grundschullehrkräften durch ein Trainingsprogramm und die Verwendung von Tagebüchern verbessert werden? Vortrag auf der 13. Tagung der Fachgruppe Pädagogische Psychologie, Erfurt, September 2011.

zum Seitenanfang

Seitenbearbeiter: HeiDE-Studiensekretariat