Universität Heidelberg

Arbeitsschwerpunkte und Ziele


Unser Team interessiert sich für eine breite Palette von unterschiedlichen Themengebieten. Diese reichen von der Grundlagenforschung in der Entwicklungspsychologie und der Biologischen Psychologie bis hin zu anwendungsbezogener Forschung in der Pädagogischen und Klinischen Psychologie. Aktuell setzen wir dabei folgende Schwerpunkte:

  • Kindliche Denkentwicklung und ihre Bezüge zur Gehirnentwicklung
  • Soziale und emotionale Entwicklung in der frühen Kindheit und ihre Störungen
  • Frühkindliche Erziehung und Bildung (s. dazu auch MONDEY, Fruehzuender)
  • Erforschung von klinischen Störungen des Kindes- und Jugendalters
  • Unterstützung von Familien mit Kindern durch unsere Hochschulambulanz
  • Postgraduale Ausbildung von Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten (s. dazu auch ZPP)

Dabei kommen in unserer Arbeitseinheit vielfältige Methoden zum Einsatz, die von Fragebogen und klinischen Interviews über die Verhaltensbeobachtung und Blickmessung bis hin zu Blickbewegungsanalysen und Hirnstrommessungen reichen.

Ein wichtiges Ziel unserer Arbeit besteht darin, Studierenden der Psychologie in der Lehre einen breiten Einblick in modernste Forschung zur Entwicklungs- und Biologischen Psychologie zu geben.

Wer sich besonders für die menschliche Entwicklung interessiert, kann schon von Beginn des Studiums an aktiv in der Forschung mitarbeiten. Dafür stehen uns mehrere voll ausgestattete Labore, neueste Technik (Eye-Tracker, Aktivelektroden zur Hirnstrommessung, Interact-Software für Video-Mikroanalysen) und erfahrene Wissenschaftler zur Verfügung.

Wir bilden unseren wissenschaftlichen Nachwuchs nach internationalen Standards zu Experten aus. Es bestehen enge Kooperationen mit anderen Einrichtungen, die vielfältige Chancen eröffnen, den eigenen Horizont zu erweitern (z.B. durch externe Praktika) oder sich vertieft mit bestimmten Themen auseinanderzusetzen.
Innerhalb der Region arbeiten wir aktuell mit folgenden Institutionen zusammen:

  • Kinderneurologie,
  • Kopfklinik,
  • Mutter-Kind-Einheit der allgemeinen Psychiatrie,
  • Kinder- und Jugendpsychiatrie,
  • Abteilung für Psychosomatik und kooperative Familienforschung,
  • Pädagogische Hochschule,
  • Internationales Zentrum für Neurowissenschaften

Deutschlandweit pflegen wir vertiefte Forschungsbeziehungen zu folgenden Institutionen:

  • Universität München
  • Universität Bamberg
  • Universität Bremen
  • Max-Planck-Institut für evolutionäre Kulturanthropologie in Leipzig
  • Max-Planck-Institut For Human Cognitive and Brain Sciences
  • Haus der kleinen Forscher in Berlin

Auch mit Partnern im Ausland arbeiten wir eng zusammen:

  • Harvard University (USA)
  • Hunter College (USA)
  • Birkbeck College (UK)
  • London University (UK)
  • Concordia University (CA)

Mit unserer Lehre und Forschung möchten wir dazu beitragen, die Entwicklung von Kindern von Anfang an besser zu verstehen und junge Menschen auszubilden, die neu gewonnene Erkenntnisse in die Praxis bringen oder in der Wissenschaft erweitern.

Stand: 01.08.2017

 

Verantwortlich: E-Mail