Bereichsbild
Adresse

Abteilung Psychologsiche Alternsforschung

Psychologisches Institut der Universität Heidelberg

Bergheimer Straße 20

69115 Heidelberg

 
Kontakt

Prof. Dr. Hans-Werner Wahl

h.w.wahl@psychologie.uni-heidelberg.de

 
 
Sekretatiat

Promotionskolleg "Kognitive Einschränkung im Alter und die räumliche Alltagsumwelt"

Einladung zur Abschluss-Veranstaltung des Promotionskollegs

Neue Universität, Hörsaal 4, Grabengasse 3-5, 69117 Heidelberg


Download Programm 9. Dezember 2011

 

Artikel "Der Einfluss der Umwelt auf Menschen mit Demez" in der Rhein-Neckar-Zeitung  (23.03.2012): Link und pdf

 

Die Workshops

Workshop „Meet the International Expert“ (28. bis 29. Januar 2010)

  • mit Prof. Dr. Manfred Diehl, Colorado State University (Center on Aging)

Workshop „Meet the International Expert“ (5. bis 7. Februar 2009)

  • mit  Prof. Dr. Graham Rowles, University of Kentucky (Department of Geography)

Auftakt-Workshop (4. bis 6. August 2008)

  • Johannes Schröder und Ulrich Seidel:  Demenz – Differenzierung zwischen Demenzformen, Aussagen zur Ätiologie und Pathologie sowie zur Intervention
  • Tim Freytag und Frank Oswald:  Das Umweltkonstrukt als innovatives Element der Intervention im Alter aus Sicht der Geographie und Psychologie
  • Andreas Kruse und Hans-Werner Wahl: Lebensqualität als Zielvariable gesunden und krankhaften Alterns.

Mit den Präsentationen wurde ein profunder Einstieg in den aktuellen Stand der Forschung gegeben. Auf dessen Basis die weitere Arbeit der Kollegiaten aufbaut.

Unsere Ambition

Die Anlage des Kollegs ist interdisziplinär, wobei vor allem die Disziplinen Psychologie, Gerontologie, Geographie und Psychiatrie angesprochen sind. 

Wir bieten neben einem aktiven interdisziplinären Netzwerk eine sehr gute Basis für gegenseitigen Austausch, eine optimale Betreuung, ein inhaltlich abgestimmtes Lehrangebot einschließlich internationaler Expertise sowie die direkte Einbindung in laufende Forschungsprojekte, etwa zur außerhäuslichen Mobilität und Lebensqualität bei Demenzerkrankungen oder zur langfristigen Entwicklung des Wohlbefindens und von psychischer Gesundheit. 

Die Arbeit des Kollegs begann im Juli 2008. Es ist unser besonderes Bestreben, zu einem erfolgreichen akademischen Weg von Frauen beizutragen und ein möglichst familienverträgliches Programm umzusetzen. 

Unser Konzept

Das Konzept des Kollegs können Sie sich hier herunter laden. Bitte betrachten Sie dieses Konzept als Richtschnur, die sich in Details noch verändern kann.

Verantwortlich: E-Mail
Letzte Änderung: 23.03.2012