Aktuelles


Ankündigung
Im Herbst 2013 wird als Dokumentation der Projektergebnisse ein Buch unter dem Titel „Vereinbarkeit von Arbeit und Privatleben? Zur Nachhaltigkeit einer Life-Balance in Organisationen“ veröffentlicht werden. Darin werden die Erkenntnisse der Befragungen, Wirkungszusammenhänge, Interventionen und umgesetzten Maßnahmen zur Verbesserung der Work-Life-Balance der Führungskräfte und Mitarbeiter in den jeweiligen Unternehmen und Institutionen wissenschaftlich fundiert beschrieben.




Daimler AG
Daimler hat am 23. November 2012 zum Zukunftsforum „Verankerung von Life-Balance in die Unternehmenskultur“ eingeladen, das auch gleichzeitig die Abschlussveranstaltung des Projekts WLB war. Rund 200 Teilnehmer der Daimler AG tauschten sich mit Vertretern aus Wirtschaft, Politik, Öffentlicher Verwaltung, Arbeitnehmer-/Arbeitgeberverbänden und Wissenschaft über die neuen Herausforderungen für eine bessere Vereinbarkeit der verschiedenen Lebensbereiche aus. Im Rahmen der Veranstaltung wurden neben den Befragungsergebnissen die in 2011 und 2012 neuentwickelten Interventionen vorgestellt.
Für einen Kulturwandel ist es nötig, die Führungskräfte mit ins Boot zu holen. Deshalb wurden - gemeinsam mit Fachexperten, Betriebsrat und Sprecherausschuss - Leitlinien für Führungskräfte zur Life-Balance erarbeitet, die vom gesamten Vorstand der Daimler AG unterzeichnet wurden. Unter dem Titel „Grenzen beachten, Abschalten können, Erholung bewusst einsetzen, Arbeit und Privates vereinbaren“ finden sich die vier Leitlinien und konkrete Umsetzungsbeispiele aus dem Arbeitsalltag.
Auf einer Vielzahl von Bereichsveranstaltungen wurden die Leitlinien intensiv mit den Führungskräften diskutiert und bereichsspezifische sowie individuelle Lösungsansätze zur Verbesserung der Life-Balance erarbeitet. Hierbei wurde oftmals die zunehmende Emailflut thematisiert. Innerhalb des Projekts werden zurzeit Spielregeln zum Umgang mit Emails erstellt bis hin zur Möglichkeit, selbstständig zu entscheiden, im Urlaub oder bei längerer Abwesenheit durch die Schaltung einer Löschfunktion keine Emails im Posteingang zu speichern. Damit die Urlaubszeit zur Erholungszeit wird und die Erholung nach dem Urlaub länger anhält.
Um das Thema WLB bekannt zu machen und die Unternehmenskultur langfristig zu beeinflussen, startete darüber hinaus im Jahr 2012 eine unternehmensinterne Kommunikationskampagne. Mit verschiedenen Marketingaktionen wurden die Mitarbeiter ermutigt, ihre WLB eigenverantwortlich zu verbessern.
Neben der Kommunikation der Angebote wurde ein benutzerfreundlicher Zugang zu den WLB-Angeboten im Daimler Mitarbeiterportal entwickelt. An einer zentralen Stelle kann sich seit Herbst 2012 jeder Beschäftigte einen maßgeschneiderten Überblick zu den angebotenen Maßnahmen, Informationen und Seminaren zu Life-Balance verschaffen.




Land- und Amtsgericht Heidelberg
Beim Land- und Amtsgericht Heidelberg wurden im Dezember 2010 sowie im Juli 2011 zwei anonyme Befragungen zum Thema Work-Life-Balance durchgeführt. Mit Hilfe eines zur Verfügung gestellten Online-Fragebogens sowie einer paper-pencil-Befragung konnten sich die insgesamt 217 eingeladenen Mitarbeiter an der Befragung beteiligen. Die Stichprobe setzt sich aus Richtern, einfachen oder mittleren Angestellten/Beamten sowie Rechtspflegern zusammen.




Siemens AG
Im Rahmen des Projekts wurden bei der Siemens AG rund 4.843 Mitarbeiter eingeladen, an den zwei anonymen Befragungen im Januar 2011 und Mai 2011 zum Thema Work-Life-Balance teilzunehmen. Die Stichprobe setzt sich aus leitenden Angestellten, dem mittleren Führungskreis sowie dem Tarifkreis zusammen. Mit Hilfe eines zur Verfügung gestellten Online-Fragebogens konnten sich die Mitarbeiter an der Befragung beteiligen - Mitarbeiter der Produktion wurden mittels paper-pencil-Befragung einbezogen.




Stadt Fellbach
Bei der Stadt Fellbach wurden rund 600 Mitarbeiter eingeladen, an den zwei anonymen Befragungen im Juli 2010 und März 2011 zum Thema Work-Life-Balance teilzunehmen. Die Stichprobe setzt sich aus Führungskräften und Mitarbeitern aus dem Verwaltungsbereich, dem Sozial- und Erziehungsbereich sowie dem technischen Bereich zusammen. Alle eingeladenen Mitarbeiter konnten sich mit Hilfe eines zur Verfügung gestellten Online-Fragebogens an der Befragung beteiligen.




Universität Heidelberg
Bei der Universität Heidelberg wurden im November 2010 sowie im Juni 2011 zwei anonyme Befragungen zum Thema Work-Life-Balance durchgeführt. Mit Hilfe eines zur Verfügung gestellten Online-Fragebogens konnten sich die insgesamt 1500 eingeladenen Mitarbeiter an der Befragung beteiligen. Die Stichprobe setzt sich aus Doktoranden, Nachwuchsgruppenleitern, Post-Docs und Professoren zusammen.